Göttinger Altstadtlauf 2017

Trotz großer Hitze tolle Leistungen in der Göttinger Innenstadt

Trotz großer Hitze erzielten unsere Starterinnen und Starter beim Göttinger Altstadtlauf hervorragende Ergebnisse. Der SFC wurde innerhalb der riesigen Läuferschar mit insgesamt über 4000 Aktiven gut vertreten.

Bei der größten Laufveranstaltung in Südniedersachsen gingen unsere Sportler mit knapp 1000 weiteren Läuferinnen und Läufern alle an den Start über die Mittelstrecke. Bei diesem Lauf galt es, drei Runden durch die Göttinger Innenstadt und insgesamt 5,2 Kilometer zu absolvieren.

Am schnellsten unterwegs war Jörg Lindert, der sich nach 20:38 Minuten über Platz 7 in der Altersklasse M40 und Gesamtrang 27 im großen Teilnehmerfeld freuen konnte. Es folgte nach 23:40 Minuten Marco Hunger auf Platz 13 der M40 gleichbedeutend mit Gesamtrang 115. Christian Koecher erreichte das Ziel am Gänseliesel trotz leichter Erkältung mit einer Zeit von 25:10 Minuten auf Gesamtrang 190 und Platz 15 der M30.

Gut im Feld behaupten konnte sich auch Ann-Christin Lindert, die mit 10 Jahren in der Klasse U14 an den Start ging und mit der Zeit von 26:36 Minuten und Platz 3 die beste Platzierung für den SFC erreichte. Franziska Lindert erreichte in der U14 nach 29:55 Minuten auf dem ebenfalls guten Platz 12 das Ziel.

Etappenmarathon 2017 "1b"

SFC wieder teilnehmerstärkster Verein

Am 17. Juni ging der 11. Etappenmarathon in Osterode am Harz zu Ende. Bei der „Siegerehrung“ dann die Überraschung: Obwohl einige der „Stammkräfte“ des SFC dieses Jahr aufgrund von Terminüberschneidungen mit Triathlonwettkämpfen und anderen Laufveranstaltungen gar nicht oder nicht alle Etappen laufen konnten, war der SFC 2017 zum zweiten Mal nach 2016 der Verein mit den meisten Teilnehmern! Die hohe Motivation bei den Walkerinnen und Walkern des SFC, die alle bei keiner der 7 Etappen gefehlt haben, führte zu diesem tollen Ergebnis.

Etappenmarathon 2017 "1a"

Tolle Stimmung! – SFC richtet 6. Etappe des 11. Etappenmarathons aus

Die 6. und vorletzte Etappe des 11. Osteroder Etappenmarathons wurde wie in den letzten Jahren erneut vom SFC ausgerichtet. Nach einem verregneten Vormittag setzte sich später am Freitag die Sonne leider nicht voll in Szene. Zum Start der Etappe konnten nur gut 15 °C gemessen werden. Aber abgesehen von starken Wind: Optimales Laufwetter!

Die Etappe startete am östlichen Stadtrand von Osterode am Harz. Mehr als 100 Läuferinnen und Läufer sowie etwas mehr als 150 Walkerinnen und Walker machten sich auf den Weg.

Auf gut ausgebauten Wegen führte die Strecke die Läufer zunächst in Richtung Beierfelde. Nach einer kurzen abfallenden Passage wurde bergauf in Richtung Düna gelaufen. Das kleine Dorf fest im Blick wurde nach einem weiteren kurzen Gefälle ein flaches Teilstück durchlaufen. Auf diesem bot sich aber nur kurz die Chance zur Erholung. Es folgte der anstrengendste Teil der Etappe. Aus der Senke heraus galt es knapp 50 steile Höhenmeter zu überwinden. Unterstützt von einigen Zuschauern wurde der Ort nach insgesamt ca. 3,5 Kilometern verlassen. Kurz hinter dem Ortsausgang folgte die Getränkestation, wo sich das Mineralwasser des Sponsors „Grafenquelle“ großer Beliebtheit erfreute.

Nach der Stärkung führte die Strecke über eine langgezogene Steigung bei Kilometer 4 auf den höchsten Punkt der Etappe. Als Belohnung für den Kraftakt, einiges an Höhe gemacht zu haben, ging es über nur noch wenige kurze Anstiege mit Aussicht auf die Harzer Berge weiter. Kurz vor Osterode am Harz boten viele Bäume den Läufern schließlich den ersehnten Windschutz. Das Ende der Laufrunde bot die Chance zum Endspurt, denn ab Kilometer 5,5 ging es nur noch bergab. Viele nutzten die Gelegenheit, kurz vor dem Ziel das Tempo zu verschärfen. Nach gut 6 Kilometern wurde das Gelände der Wartbergschule in Osterode am Harz erreicht. Ein letzter Richtungswechsel und die Aktiven konnten sich nach dem Lauf durch den Zielbogen von Sponsor „Intersport Stricker“ auf dem Parkplatz vor dem Haupteingang endlich ein weiteres Mal mit Mineralwasser erfrischen.

Nach dem Zieleinlauf und der belebenden Dusche konnten alle Kraft für die Schlussetappe des Etappenmarathons zu tanken. Der SFC bot kalte Getränke sowie Leberkäse in Brötchen an. In gemütlicher Runde fand ein schöner Tag ein würdiges Ende.

« 1 von 6 »
Mountainbike 2017/2 "12a"

Zweite Tour mit dem Mountainbike

Nachdem die erste Tour 2017 mit nur 4 Teilnehmern auf Singletrails rund um Buntenbock nur sehr schwache Beteiligung fand, nahmen die zweite Tour immerhin 6 Radler in Angriff. Sie ließen sich auch vom dunklen Himmel über Osterode am Harz und einem kräftigen Schauer pünktlich zum Start der Tour auf dem Parkplatz von HWW nicht abschrecken.

Die Tour führte über technisch anspruchsvolle Trails entlang der Söse unterhalb der Burgruine Hindenburg nach Förste und weiter mit kräftigem Gegenwind über Dorste nach Ührde. Von dort mussten auf dem Anstieg nach Dreilinden alle kräftig in die Pedalen treten. Zur Belohnung blieb es bis zum Ende der Tour trocken.

Logo "Freizeitliga"

Erneuter Erfolg in der Freizeitliga

Der SFC bleibt in der Freizeitliga weiter ungeschlagen. Auch gegen den TVG Hattorf hielt die mittlerweile über mehrere Spielzeiten andauernde Serie von Siegen.

Am Beginn machte sich bemerkbar, dass unser Team drei Wochen keinen Ball mehr in der Hand gehabt hatte. Hattorf lag bis kurz vor Ende des ersten Satzes fast immer in Führung. Am Ende agierte der SFC aber mit mehr Ruhe und konzentrierter. Das Resultat: 25:23 für den SFC! Im zweiten Durchgang hatte man dann das Gefühl, dass Hattorf nachdem trotz der teilweise deutlichen Führung gegen den SFC wieder kein Erfolgserlebnis zu verzeichnen war, resignierte. Unser Team lag phasenweise mit fast 10 Punkten in Front. Flüchtigkeitsfehler brachten Hattorf zwar kurz vor Satzende etwas heran, am Ende ging Satz 2 aber mit 25:20 an den SFC. Das Team bleibt damit weiterhin „heisser“ Kandidat für den erneuten Gewinn der Meisterschaft. Für den SFC waren Judith Amelang, Franziska Helbing, Kathrin und Jörg Lindert, Marco Hunger sowie Jens Klimke im Einsatz.