Challenge "Heilbronn" 2019

Aquathlon in Heilbronn

Im Rahmen der Challenge Heilbronn, bei der über verschiedene Triathlon-Distanzen mehr als 3500 Sportlerinnen und Sportler am Start waren, fand für den Nachwuchs im Rahmen der Junior-Challenge ein Aquathlon statt. Am Start für den SFC: Ann-Christin und Franziska Lindert.

Ann-Christin musste zunächst 750 Meter Laufen, anschließend 225 Meter Schwimmen und abschließend 1500 Meter erneut Laufen. Leider verschenkte Ann-Christin im ersten Teil durch ein zu niedriges Lauftempo einige Plätze. Zuviel Respekt vor der zweiten Teilstrecke im ungewohnten Rennformat. Am Ende nach 17:05 Minuten Platz 27 bei den Schülerinnen A.

Franziska musste zuerst ins Wasser. Nach 250 Metern erfolgte der Wechsel in die Laufschuhe. Diese wurden nach 1000 Metern wieder gegen die Badekappe getauscht. Nach 175 nassen Metern erfolgte nochmals der Wechsel zum Laufen. Nach weiteren 2000 Metern der Zieleinlauf. Franziska hatte gegen den Großteil der Teilnehmerinnen, aufgrund deren Zugehörigkeit zum Landeskader aus Baden-Würtemberg, wenig Chancen und belegte mit der Zeit von 24:52 Minuten Rang 18 bei der weiblichen Jugend B.

Logo "Freizeitliga"

Schlechte Leistung, aber trotzdem gewonnen

Mit der wohl schlechtesten Leistung seit Jahren ist unser Volleyball-Team in der Freizeitliga zum Sieg gegen die VG LaPeKa/Osterode „gestolpert“.

Ob es daran lag, das mit 10 Aktiven so viele Spieler/innen zur Verfügung standen und das Team mit einer eher ungewohnten Besetzung startete? Oder daran, dass der Gegner unterschätzt wurde? Am Ende egal, denn beim 17:25, 25:21 und 25:21 hatte unsere Mannschaft letztendlich das Glück auf ihrer Seite und kam mit einem blauen Auge davon. Bleibt zu hoffen, dass der erste Punktverlust der Saison am Ende nicht der entscheidende im Kampf um die Meisterschaft 2019 ist…

Es spielten: Sandra Niehus, Anne, Stefan und Joshua Otremba, Jens Klimke, Judith Amelang, Marco Hunger, Peter Methfessel sowie Kathrin und Jörg Lindert.

Sonnenuntergang 2019 "22"

Ein Hauch von Abenteuer…

Fast 30 Teilnehmer, fast perfektes Wetter: Das waren die Rahmenbedingungen für die Wanderungen und die Radtour zum Sonnenuntergang auf der Schalke.

Nach kurzer Fahrt mit dem PKW von Osterode am Harz nach Festenburg starteten knapp 20 Wanderer zum Aufstieg auf den Berg bei Clausthal. In zwei von Angelika und Helmuth geführten Gruppen führte der Weg bei bestem Wanderwetter direkt bzw. für alle, die für etwas mehr Bewegung zu haben waren, über einen Umweg entlang des Oberharzer Wasserregals zum Gipfel. Dort wurde bei einem Picknick geduldig auf den Sonnenuntergang gewartet. Nicht ganz einfach, denn es wurde kalt!

Kurz vor den Wanderern starteten 9 Aktive von Osterode per Fahrrad in den Harz. Entlang der Sösetalsperre, durch Riefensbeek, hinauf zum Polsterberger Hubhaus und über einige Trails an den Clausthaler Teichen wurde kräftig in die Pedale getreten. Kurz nach 20 Uhr erreichten auch die Radler das Ziel.

Nach netten Gesprächen, einigen Snacks und vielen Fotos traten alle gemeinsam den Rückweg an. Während für die Wanderer „nur“ der kurze Rückweg in der Dämmerung zu den PKWs auf dem Programm stand, mussten sich die Radfahrer zunächst vor allem warm anziehen. Bei 3 °C mit Blick auf die langen Abfahrten unbedingt erforderlich. Außerdem hieß es: Licht an. Denn auf dem Weg von Clausthal nach Buntenbock war es bereits richtig dunkel. Es folgte ein kleines Abenteuer: Auf Trampelpfaden kurbelten die Radler durch den dunklen Wald vorbei am Aussichtsturm „Kuckholzklippe“ bis zur Straße von Heiligenstock nach Lerbach. Von dort ging es auf Asphalt rasant hinab in das langezogene Dorf. Um 22:30 Uhr fand die 60 Kilometer lange, mit 1000 Höhenmetern gespickte Tour ein Ende. Und alle waren sich einig: Es hat trotz der Kälte richtig Spaß gemacht 🙂

Ein paar Fotos: (Fotos von der Wanderung leider erst nächste Woche!)

Mountainbike 2019/1 "8"

Gelungener Auftakt

Ein fast perfekter Saisonstart! Abwechslungsreiche Strecke, Sonne, blauer Himmel… Nur die Teilnehmerzahl war mit 5 ausbaufähig.

Nach der wetterbedingten Verschiebung des Saisonauftakts der SFC-Radgruppe von Mittwoch auf Sonntag, wurden die Teilnehmer/innen für ihre Geduld belohnt 🙂 Da alle vor der ersten gemeinsamen Tour schon kräftig Kilometer gesammelt hatten, wurde aus der zunächst geplanten, flachen Runde um Hattorf eine tolle Harztour über fast 70 Kilometer mit mehr als 1300 Höhenmetern. Über Mühlenberg zum Auerhahngehege bei Lonau, hinauf bis fast zur Hanskühnenburg, rasante Abfahrt nach Sieber, Gipfelerlebnis auf dem Großen Knollen, lange Abfahrt nach Herzberg, über Elbingerode, Hattorf, Wulften zum Stopp mit Kaffee und Kuchen in Schwiegershausen. Und am Ende mit Blick in den Harz über Ührde nach Osterode. So kann es 2019 weitergehen… Und die Teilnehmerzahl wird sich auch bessern: Für die Tour zum nächsten Harzgipfel am Dienstag sind 9 Radler angemeldet!

Fotos von Saisonstart:

Osteroder Stadtwaldlauf "19_6"

SFC beim Stadtwaldlauf

Nach der Teilnahme am Juesseelauf Ende März stand für das SFC-Laufteam und ein paar Walker der nächste Wettkampf auf dem Programm. Beim 1. Osteroder Stadtwaldlauf gingen im Vergleich zum Lauf in Herzberg einige SFC’ler mehr auf die Strecken. Und waren dabei durchaus erfolgreich:

Walking, 7,5 Kilometer:
Sandra Niehus, 5. Platz Gesamteinlauf M/W, 57:47 Minuten
Heidrun Niehus, 33. Platz Gesamteinlauf M/W, 70:56 Minuten
Hans-Günter Schween, 6. Platz Gesamteinlauf M/W, 60:00 Minuten
Eric Bezem, 32. Platz Gesamteinlauf M/W, 70:42 Minuten

Kurzstrecke, 2,5 Kilometer:
Gerd Kexel, 1. Platz M55, 15:37 Minuten
Johannes Nordmann, 1. Platz M70, 21:31 Minuten

Mittelstrecke, 6 Kilometer:
Ann-Christin Lindert, 1. Platz weibliche Jugend U14, 32:39 Minuten
Franziska Lindert, 2. Platz weibliche Jugend U16, 33:50 Minuten
Christian Koecher, 3. Platz M35, 28:52 Minuten
Jens Klimke, 7. Platz M35, 30:51 Minuten
Andreas Kublun, 14. Platz M35, 38:48 Minuten

Langstrecke, 12 Kilometer:
Kathrin Lindert, 4 Platz W45, 65:29 Minuten
Jörg Lindert, 4. Platz M45, 52:38 Minuten

Ein paar Fotos: