Sportabzeichen 2017 "7"

Sportabzeichen 2017 verliehen

Traditionell konnten am Ende des Sportjahres beim SFC wieder die im abgelaufenen Kalenderjahr erreichten Sportabzeichen verliehen werden. 2017 mit einem neuen Rekord, denn der Obmann für die Abnahme, Walter Lindert, und der 1. Vorsitzende Helmuth Hendeß übergaben 33 Einzel- und 2 Familiensportabzeichen. Damit haben mehr als 20 Prozent der Vereinsmitglieder die geforderten Leistungen erbracht. Eine im Vergleich mit anderen Vereinen im Landkreis wohl einmalige Quote 🙂

Im Einzelnen schafften es folgende Sportlerinnen und Sportler 2017 das Sportabzeichen zu erwerben:

Ann-Christin Lindert (Jugend, 5. Verleihung), Franziska Lindert (6), Andrea Ludwig (Erwachsene, 1. Verleihung), Farina und Hans-Georg Passauer (jeweils 2), Birgit Zettier (2), Christian Rippl (2), Michael Brunke (3), Helmuth Hendeß (3), André Neis (3), Astrid Zagermann (5), Eric Bezem (5), Marco Hunger (5), Gerd Kexel (8), Renate Giesecke (9), Andreas Kublun (9), Marianne Koch (10), Peter Lohrengel (10), Angelika Lindert (13), Christian Koecher (13), Axel Kruschwitz (15), Sandra Niehus (16), Lutz Hamann (16), Sabine Beckert (18), Jens Klimke (18), Kathrin und Jörg Lindert (jeweils 18), Reinhard Rausch (19), Holger Beckert (26), Axel Franke (28), Heidrun Niehus (36), Martin Christ (39), Walter Lindert (47).

Zusätzlich erwarben das Familiensportabzeichen:

Franziska, Angelika und Walter Lindert sowie Ann-Christin, Kathrin und Jörg Lindert.

Sehr erfreulich ist, dass der Anteil der Sportabzeichen für Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung gemessen an der Gesamtzahl der verliehenen Abzeichen, wieder leicht gesteigert werden konnte. Der kleine Sportverein, der mit gut 40 Prozent Mitgliedern mit Behinderung arbeitet, hat damit erneut ein Zeichen im Rahmen der Inklusion setzen können. Wenn 2018 wieder mehr  Sportlerinnen und Sportler ohne Behinderung das Sportabzeichen erwerben, können neue Rekorde aufgestellt werden. Die Voraussetzungen sind aufgrund der Beibehaltung der Organisation der Abnahmetermine gegeben. Mit Walter und Jörg Lindert sowie Johannes Nordmann stehen 2018 weiterhin alle Abnahmeberechtigten des SFC zur Verfügung.

Ein paar Fotos von der kleinen Feierstunde:

Kreisfrauentreffen 2017 "26a"

Premiere beim Kreisfrauentreffen in Hattorf

Wenn auch nicht alles „rund“ lief und die Choreographie noch nicht ganz problemfrei auf das Parkett gebracht wurde, der Auftritt vom Mischgemüse beim Kreisfrauentreffen in Hattorf kann wieder als gelungen bezeichnet werden. Vor dem großen Publikum im DGH feierte die umfangreiche Westernshow mit einigen Szenen- und Musikwechseln ihre Premiere.

Und die Zuschauer zogen mit: Während der Aufführung wurde im Rhythmus der Musik geklatscht und am Ende ausgiebig applaudiert. Einige Bilder:

Wandertag 2017 "7"

Im Regen zum Albertturm

Irgendwie ist 2017 der Wurm drin… Nicht nur die Mountainbiker erwischte es bei fast jeder Tour, jetzt waren auch die Wanderer beim Wandertag des SFC, zumindest was das Wetter angeht, nicht vom Glück verfolgt. Unter der Leitung von Angelika und Helmuth machten sich trotz Regen und Temperaturen, die eher an einen Novembertag erinnern, fast 40 Unerschrockene wie geplant auf den Weg zum Albertturm oberhalb von Bad Grund. Dort konnten sich alle bei Kaffee und Kuchen für den Rückweg stärken.

Rumänienhilfe 2017 "4"

„Blues Brothers“, „Katzenjammer“ und „Return to innocence“

Im Rahmen des jährlichen Jahresrückblicks der Rumänienhilfe in der Schloßkirche in Osterode am Harz zeigte unser Mischgemüse einen Querschnitt aus dem aktuellen „Bühnenprogramm“. Unsere routinierte Gruppe ließ sich dabei auch von Schwierigkeiten mit der Musikanlage nicht aus dem Konzept bringen und wurde für die Darstellungen mit viel Beifall belohnt.

Mountainbike 2017/4 "10"

Regen, Schlamm und dazu noch Wind

Auch bei der letzten Tour des Jahres 2017 blieb unseren MTB’lern das schlechte Wetter treu. Trotz starker Windböen, einigen Regentropfen und wolkenverhangenem Himmel ließen sich 6 Radler aber nicht davon anhalten, gut 25 Kilometer mit herausfordernden Anstiegen zu bewältigen. Von Lasfelde ging es durch das Bremketal über Heiligenstock zum Aussichtsturm „Kuckholzklippe“. Von dort über rutschige Trails an den Ortsrand von Buntenbock und zum Abschluss rasant über Mangelhalber Tor, Rote Sohle und Eselsplatz zum wohlverdienten Saisonabschlussbier am Lattenbusch 🙂

Ein paar Fotos:

Routen für den Wandertag festgelegt

Auch 2017 findet wieder ein Wandertag statt. Der Termin, 24. September, ist seit Jahresbeginn bekannt. Unser 1. Vorsitzender, Helmuth Hendeß, war wieder kreativ und hat die Routen für die beiden im Angebot befindlichen Touren festgelegt. Details in der „offiziellen“ Einladung:

Sollte ausreichend Interesse vorhanden sein, wird parallel zu den beiden Wanderungen eine Radtour durchgeführt.

Sportabzeichen 2017 – Langsam wird’s Zeit…

Der Sommer neigt sich dem Ende, die Möglichkeiten unter freiem Himmel Leistungen für den Erwerb des Sportabzeichens zu erbringen werden weniger… Alle, die 2017 noch nicht alles Disziplinen absolviert haben oder sich erst jetzt überlegen, das Sportabzeichen (auch) 2017 zu erhalten, müssen jetzt aktiv werden. „Euer“ SFC ist wie immer bemüht, das Leben zu vereinfachen:

Alle weiteren Termine zum Thema „Sportabzeichen“ findet ihr im Terminkalender auf der Internetseite. Weiter geht’s übrigens am Montag, 28. August, ab 18.30 Uhr. Es stehen die Abnahme der Disziplinen „Ausdauer, 20 Kilometer mit dem Fahrrad“ und „Sprint, 200 Meter mit dem Fahrrad“ auf dem Programm. Start und Ziel ist der Parkplatz der Firma „Kodak“ in Lasfelde.

Mountainbike 2017/3 "6b"

Knapp 40 Kilometer, 500 Höhenmeter und reichlich Schlamm

Bei der dritten Mountainbike-Tour des Jahres führte die Route 6 Teilnehmer über einige Single-Trails und aufgrund des vielen Regens der letzten Tage durch viel Matsch. Vom Parkplatz „HWW“ ging es zunächst flach nach Badenhausen und danach kontinuierlich bergauf zu einem Aussichtspunkt oberhalb von Bad Grund. Es folgte eine steile, technisch anspruchsvolle Abfahrt in die Bergstadt. Nach der „unnötigen Höhenmetervernichtung“ wurden diese auf dem Anstieg zum Hübichenstein und Weltwald wieder zurückgeholt. Es folgte eine lange und trotz einiger Wurzeln, Steine und Schlammlöcher sehr „flowige“ Abfahrt nach Windhausen bevor es flach über Oberhütte zurück nach Osterode am Harz ging. Ein paar Fotos:

Sommerfest Northeim 2017 "16"

Routinierter Auftritt beim Sommerfest in Northeim

Leider litt auch das Sommerfest von HWW in Northeim unter dem schlechten Sommerwetter. Unser Mischgemüse zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und legte trotz kurzfristiger Verlegung des Auftritts in den Speisesaal routinierte Darbietungen auf das „Parkett“. Mit „Mexiko“ und „Glow“ standen zwei Tänze auf dem Programm, die das Publikum auch aufgrund der schwungvollen Musik mitnahmen. Ein paar Impressionen:

Etappenmarathon 2017 "1a"

Tolle Stimmung! – SFC richtet 6. Etappe des 11. Etappenmarathons aus

Die 6. und vorletzte Etappe des 11. Osteroder Etappenmarathons wurde wie in den letzten Jahren erneut vom SFC ausgerichtet. Nach einem verregneten Vormittag setzte sich später am Freitag die Sonne leider nicht voll in Szene. Zum Start der Etappe konnten nur gut 15 °C gemessen werden. Aber abgesehen von starken Wind: Optimales Laufwetter!

Die Etappe startete am östlichen Stadtrand von Osterode am Harz. Mehr als 100 Läuferinnen und Läufer sowie etwas mehr als 150 Walkerinnen und Walker machten sich auf den Weg.

Auf gut ausgebauten Wegen führte die Strecke die Läufer zunächst in Richtung Beierfelde. Nach einer kurzen abfallenden Passage wurde bergauf in Richtung Düna gelaufen. Das kleine Dorf fest im Blick wurde nach einem weiteren kurzen Gefälle ein flaches Teilstück durchlaufen. Auf diesem bot sich aber nur kurz die Chance zur Erholung. Es folgte der anstrengendste Teil der Etappe. Aus der Senke heraus galt es knapp 50 steile Höhenmeter zu überwinden. Unterstützt von einigen Zuschauern wurde der Ort nach insgesamt ca. 3,5 Kilometern verlassen. Kurz hinter dem Ortsausgang folgte die Getränkestation, wo sich das Mineralwasser des Sponsors „Grafenquelle“ großer Beliebtheit erfreute.

Nach der Stärkung führte die Strecke über eine langgezogene Steigung bei Kilometer 4 auf den höchsten Punkt der Etappe. Als Belohnung für den Kraftakt, einiges an Höhe gemacht zu haben, ging es über nur noch wenige kurze Anstiege mit Aussicht auf die Harzer Berge weiter. Kurz vor Osterode am Harz boten viele Bäume den Läufern schließlich den ersehnten Windschutz. Das Ende der Laufrunde bot die Chance zum Endspurt, denn ab Kilometer 5,5 ging es nur noch bergab. Viele nutzten die Gelegenheit, kurz vor dem Ziel das Tempo zu verschärfen. Nach gut 6 Kilometern wurde das Gelände der Wartbergschule in Osterode am Harz erreicht. Ein letzter Richtungswechsel und die Aktiven konnten sich nach dem Lauf durch den Zielbogen von Sponsor „Intersport Stricker“ auf dem Parkplatz vor dem Haupteingang endlich ein weiteres Mal mit Mineralwasser erfrischen.

Nach dem Zieleinlauf und der belebenden Dusche konnten alle Kraft für die Schlussetappe des Etappenmarathons zu tanken. Der SFC bot kalte Getränke sowie Leberkäse in Brötchen an. In gemütlicher Runde fand ein schöner Tag ein würdiges Ende.

« 1 von 6 »