Göttinger Altstadtlauf 2019

„Proppenvolle“ Teilnehmerfelder – Kathrin gewinnt Altersklasse

Gut erholt von Etappenmarathon und Triathlon sowie aufgrund der vielen Sportevents in toller Form präsentierten sich 5 Aktive des SFC beim 31. Göttinger Altstadtlauf.

Mehr als 4500 Teilnehmer/innen waren bei der traditionellen Veranstaltung im Herzen von Göttingen über verschiedene Distanzen am Start. Unsere Sportler/innen nahmen die Mittelstrecke – knapp 5,5 Kilometer – in Angriff und lieferten im Gesamteinlauf der 375 Damen und 420 Herren tolle Ergebnisse:

Ann-Christin Lindert, 25:24 Minuten, 2. Platz wbl. Jugend U14, Gesamt 29,
Franziska Lindert, 25:40 Minuten, 5. Platz wbl. Jugend U16, Gesamt 37,
Kathrin Lindert, 24:45 Minuten, 1. Platz W45, Gesamt 16,
Jörg Lindert, 20:33 Minuten, 5. Platz M45, Gesamt 33,
Andreas Kublun, 26:18 Minuten, 22. Platz M35, Gesamt 201.

Cherry-Man 2019

Franziska und Ann-Christin sind erfolgreiche Cherry-Girls

Zum 19. Mal fand in Witzenhausen der Cherry-Man statt. Bei dem Triathlon waren zunächst knapp 20 Mädchen und Jungen gefordert über die Distanz 100 Meter Schwimmen, 5 Kilometer Radfahren und 1 Kilometer Laufen um den Sieg zu kämpfen. Trotz des Starts am späten Vormittag herrschten bereits sehr hohe Temperaturen. Für Ann-Christin und Franziska Lindert vom SFC keine leichte Aufgabe. Beide fanden jedoch gut ins Rennen zeigten auf dem Rad ansprechende Leistungen und verteidigten beim Lauf ihre Position. Franziska erreichte als zweites Mädchen das Ziel und ließ auch fast alle Jungen blass aussehen 🙂 Ann-Christin erkämpfte sich Gesamtrang 3. Da alle Sportlerinnen im Alter von 10 bis 17 Jahren gemeinsam gewertet wurden, reichte es also für beide zu einem Platz auf dem Treppchen und dem Gewinn eines schönen Pokals…

Kathrin und Jörg Lindert waren ebenfalls am Start und erreichten beim sogenannten Sprint über 400 Meter Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen die Ränge 19 unter knapp 100 Damen und 7 im Feld der 200 Herren.

Etappenmarathon 2019 "9"

13. Etappenmarathon – SFC richtete 6. Etappe aus

Die 6. und vorletzte Etappe des 13. Osteroder Etappenmarathons wurde wieder vom SFC ausgerichtet. Nach der Hitze in der Mitte der Woche, angenehmen Temperaturen am Vortag in Dorste und einem kühlen, wolkenreichen Vormittag setzte sich am vorletzten Tag der Veranstaltung nachmittags die Sonne erneut durch. Zum Start der Etappe am Freitag wurden Temperaturen knapp 25 °C gemessen. Dazu frischer Wind. Aufgrund der Streckenführung über offenes Gelände nicht das ganz optimale Laufwetter! Aber da es bei der Breitensportveranstaltung nur in zweiter Linie um gute Laufzeiten und Platzierungen geht, für alle kein wirkliches Problem 😉

Die Etappe startete am südöstlichen Stadtrand von Osterode am Harz. Läuferinnen und Läufer sowie Walkerinnen und Walker – insgesamt fast 300 – machten sich auf den Weg.

Auf gut ausgebauten Wegen führte die Strecke die Läufer zunächst in Richtung Beierfelde. Nach einer kurzen abfallenden Passage wurde bergauf in Richtung Düna gelaufen. Das kleine Dorf fest im Blick wurde nach einem weiteren kurzen Gefälle ein flaches Teilstück erreicht. Auf diesem bot sich aber nur kurz die Chance zur Erholung. Es folgte der anstrengendste Teil der Etappe. Aus der Senke heraus galt es knapp 50 steile Höhenmeter zu überwinden. Unterstützt von einigen Zuschauern und abgekühlt durch eine kurze Dusche der Freiwilligen Feuerwehr Düna wurde der Ort nach insgesamt ca. 3,5 Kilometern verlassen. Kurz hinter dem Ortsausgang folgte die Getränkestation. Vor einem weiteren, steilen Anstieg erfreute sich das Mineralwasser des Sponsors „Grafenquelle“ großer Beliebtheit.

Nach der Stärkung führte die Strecke über die langgezogene Steigung bei Kilometer 4 auf den höchsten Punkt der Etappe. Als Belohnung für den Kraftakt, im Laufe der Etappe einige Höhenmeter überwunden zu haben, ging es über nur noch wenige kurze Anstiege mit unverbauter Aussicht auf die Harzer Berge weiter. Kurz vor Osterode am Harz boten viele Bäume den Läufern schließlich den ersehnten Windschutz. Das letzte Stück der Laufrunde bot die Chance zum Endspurt, denn ab Kilometer 5,5 ging es nur noch bergab. Viele nutzten die Gelegenheit, kurz vor dem Ziel das Tempo zu verschärfen. Nicht ohne ein Lächeln auf den Lippen, denn beim Zieleinlauf wurden von Helfern des SFC zahlreiche Finisher-Fotos geschossen. Nach gut 6 Kilometern war das Gelände der Wartbergschule in Osterode am Harz erreicht. Nach dem Lauf durch den Zielbogen von Sponsor „Intersport Stricker“ auf dem Parkplatz vor dem Haupteingang wartete zur ersten Erfrischung ein weiteres Mal Mineralwasser aus der Grafenquelle 🙂

Nach der Dusche in der Sporthalle der Wartbergschule bot sich allen die Chance, Kraft für die Schlussetappe des Etappenmarathons zu tanken. Der SFC bot kalte Getränke sowie Leberkäse in Brötchen an. In gemütlicher Runde fand ein schöner Tag ein würdiges Ende.

Challenge "Samorin" 2019 "3"

Erfolge in der Slowakei

Am Himmelfahrstwochenende startete Jörg Lindert für den MTV Förste im Triathlon bei der Weltmeisterschaft der Challenge-Rennserie in Samorin in der Slowakei. Im Rahmenprogramm der großen, internationalen Veranstaltung starteten neben Kathrin Lindert, ebenfalls für den MTV, mit Ann-Christin und Franziska Lindert auch zwei Aktive für den SFC Harz-Weser.

Ann-Christin sicherte sich beim Kinderlauf über 800 Meter den 3. Platz in der Altersklasse W12. Trotz hochsommerlicher Hitze behielt sie kurz nach dem Start kühlen Kopf und sprintete nicht sofort los. Diese Vorgehensweise wurde einigen Konkurrentinnen zum Verhängnis 🙂

Franziska feierte den größten Erfolg ihrer Triathlonkarriere. Sie startete beim TryAthlon. Als jüngste Teilnehmerin musste sie sich im Feld mit knapp 50, ausschließlich erwachsenen Konkurrentinnen behaupten. Nach 300 Metern im Freibad des Olympiastützpunkts der Slowakei lag sie weit vorn im Feld, konnte sich auf 13 Radkilometern entlang der Donau noch weiter verbessern und nach 3 Kilometern Lauf überraschend auf Gesamtrang 3 den Wettkampf beenden.

Der Einlauf in der Zielarena, die für die Meisterschaft genutzt wurde, war für beide Nachwuchsportlerinnen ein großartiges Erlebnis. Franziska sammelte außerdem bei der vom internationalen Flair des Sportwochenendes geprägten Siegerehrung im Kongreßzentrum der großen Sportanlage viele besondere Erfahrungen.

Ein paar Fotos:

Challenge "Heilbronn" 2019

Aquathlon in Heilbronn

Im Rahmen der Challenge Heilbronn, bei der über verschiedene Triathlon-Distanzen mehr als 3500 Sportlerinnen und Sportler am Start waren, fand für den Nachwuchs im Rahmen der Junior-Challenge ein Aquathlon statt. Am Start für den SFC: Ann-Christin und Franziska Lindert.

Ann-Christin musste zunächst 750 Meter Laufen, anschließend 225 Meter Schwimmen und abschließend 1500 Meter erneut Laufen. Leider verschenkte Ann-Christin im ersten Teil durch ein zu niedriges Lauftempo einige Plätze. Zuviel Respekt vor der zweiten Teilstrecke im ungewohnten Rennformat. Am Ende nach 17:05 Minuten Platz 27 bei den Schülerinnen A.

Franziska musste zuerst ins Wasser. Nach 250 Metern erfolgte der Wechsel in die Laufschuhe. Diese wurden nach 1000 Metern wieder gegen die Badekappe getauscht. Nach 175 nassen Metern erfolgte nochmals der Wechsel zum Laufen. Nach weiteren 2000 Metern der Zieleinlauf. Franziska hatte gegen den Großteil der Teilnehmerinnen, aufgrund deren Zugehörigkeit zum Landeskader aus Baden-Würtemberg, wenig Chancen und belegte mit der Zeit von 24:52 Minuten Rang 18 bei der weiblichen Jugend B.

Osteroder Stadtwaldlauf "19_6"

SFC beim Stadtwaldlauf

Nach der Teilnahme am Juesseelauf Ende März stand für das SFC-Laufteam und ein paar Walker der nächste Wettkampf auf dem Programm. Beim 1. Osteroder Stadtwaldlauf gingen im Vergleich zum Lauf in Herzberg einige SFC’ler mehr auf die Strecken. Und waren dabei durchaus erfolgreich:

Walking, 7,5 Kilometer:
Sandra Niehus, 5. Platz Gesamteinlauf M/W, 57:47 Minuten
Heidrun Niehus, 33. Platz Gesamteinlauf M/W, 70:56 Minuten
Hans-Günter Schween, 6. Platz Gesamteinlauf M/W, 60:00 Minuten
Eric Bezem, 32. Platz Gesamteinlauf M/W, 70:42 Minuten

Kurzstrecke, 2,5 Kilometer:
Gerd Kexel, 1. Platz M55, 15:37 Minuten
Johannes Nordmann, 1. Platz M70, 21:31 Minuten

Mittelstrecke, 6 Kilometer:
Ann-Christin Lindert, 1. Platz weibliche Jugend U14, 32:39 Minuten
Franziska Lindert, 2. Platz weibliche Jugend U16, 33:50 Minuten
Christian Koecher, 3. Platz M35, 28:52 Minuten
Jens Klimke, 7. Platz M35, 30:51 Minuten
Andreas Kublun, 14. Platz M35, 38:48 Minuten

Langstrecke, 12 Kilometer:
Kathrin Lindert, 4 Platz W45, 65:29 Minuten
Jörg Lindert, 4. Platz M45, 52:38 Minuten

Ein paar Fotos:

Juesseelauf 2019

Guter Start in das Laufjahr

Mit 4 Aktiven war der SFC beim Jusseelauf in Herzberg vertreten. Der Start in das neue Wettkampfjahr ist geglückt.

Kathrin Lindert lief über 5,2 Kilometer auf Gesamtrang 3 ein und gewann die Altersklasse W45. Ann-Christin Lindert erreichte den 1. Platz bei der weiblichen Jugend U14 und kam auf dem 7. Platz im Frauenfeld ins Ziel. Johannes Nordmann erreichte nach den 4 Runden um den See den 2. Platz in der M70.

Jörg Lindert „kreiselte“ acht Mal um den See und kam auf dem 4. Gesamtplatz als Sieger der M45 ins Ziel.

Logo "Freizeitliga"

Mit Sieg in die neue Saison

Mit relativ wenig Mühe startete der SFC in die Saison der Freizeitliga 2019. Die Volleys feierten einen 2:0-Sieg (25:15 und 25:16) gegen die TU Clausthal II. Gegen das unerfahrene Team hatte unsere Mannschaft mehr Mühe damit, die Spannung zu halten, als mit den Aktionen auf der anderen Netzseite. Insgesamt aber eine willkommene Möglichkeit, vor den nächsten Auswärtsspielen in der Göttinger Mixed-Liga Spielpraxis zu sammeln.

Silversterlauf 2018 "2"

5 Kilometer für die Wurst :-)

Traditionell war der SFC beim Silvesterlauf rund um den Seeburger See vertreten. In diesem Jahr nahmen neben Familie Lindert Johannes Nordmann und Andreas Kublun die 5 Kilometer lange Runde mit Start und Ziel in Bernshausen in Angriff. Bei bestem Laufwetter – knapp 8 °C, kaum Wind und zumindest von oben trocken – zeigten alle zum Jahrsausklang tolle Leistungen und nahmen im Ziel die verdiente Belohnung in Empfang. Ausser Johannes entschieden sich alle für die Mettwurst anstelle der Medaille.

Kathrin lief unter 304 Damen mit der Zeit von 23:28 Minuten auf Platz 28 (Rang 6 in der Altersklasse W45). Ann-Christin und Franziska folgten in 26:57 Minuten und 27:10 Minuten auf den Plätzen 69 und 74. Ann-Christin wurde damit Dritte in der Klasse weibliche Jugend U12. Franziska Dritte in der Klasse weibliche Jugend U16.

Jörg lief mit der Zeit von 19:37 Minuten unter 430 Männern auf Rang 33 und Platz 3 in der Altersklasse M45. Andreas folgte nach 28:43 Minuten auf Rang 272 (Platz 36 in der Alterklasse M35). Stolz war Johannes der nach langer Zeit wieder einen Lauf hinter sich brachte. Die Zeit von 49:12 Minuten reichte für Platz 10 in der Alterklasse M65 (Gesamtrang 429).

Silversterlauf 2018 "1"
Silversterlauf 2018 „1“
Challenge "Walchsee" 2018

Schwimmen und Laufen bei 10 °C

Ann-Christin und Franziska Lindert starteten in Österreich für den SFC Harz-Weser bei der Junior Challenge Walchsee-Kaiserwinkl. Beide gingen mit den guten Ergebnissen vom Göttinger Triathlon im Rücken, bei dem sie sich in ihren Altersklassen mit Platz 3 und Platz 4 sehr weit vorn platzieren konnten, bei 10 °C und Nieselregen an den Start.

Ann-Christin musste 100 Meter im Wasser und 1 Kilometer am Ufer des Walchsees zurücklegen. Leider nahm sie das Rennen beim Schwimmen zu defensiv in Angriff und konnte auf der kurzen Laufstrecke nicht mehr viel Boden gut machen. Sie erreichte Platz 6 bei den Schülerinnen C.

Franziska musste sich im Starterfeld der Jugendklassen mit vielen Athletinnen aus dem Tiroler Landeskader behaupten, die am Walchsee ihre Landesmeisterschaften austrugen. Franziska beendete ihr Rennen über 400 Meter Schwimmen und 3 Kilometer Laufen auf Rang 9 bei den Schülerinnen A.