Etappenmarathon 2017 "1a"

Tolle Stimmung! – SFC richtet 6. Etappe des 11. Etappenmarathons aus

Die 6. und vorletzte Etappe des 11. Osteroder Etappenmarathons wurde wie in den letzten Jahren erneut vom SFC ausgerichtet. Nach einem verregneten Vormittag setzte sich später am Freitag die Sonne leider nicht voll in Szene. Zum Start der Etappe konnten nur gut 15 °C gemessen werden. Aber abgesehen von starken Wind: Optimales Laufwetter!

Die Etappe startete am östlichen Stadtrand von Osterode am Harz. Mehr als 100 Läuferinnen und Läufer sowie etwas mehr als 150 Walkerinnen und Walker machten sich auf den Weg.

Auf gut ausgebauten Wegen führte die Strecke die Läufer zunächst in Richtung Beierfelde. Nach einer kurzen abfallenden Passage wurde bergauf in Richtung Düna gelaufen. Das kleine Dorf fest im Blick wurde nach einem weiteren kurzen Gefälle ein flaches Teilstück durchlaufen. Auf diesem bot sich aber nur kurz die Chance zur Erholung. Es folgte der anstrengendste Teil der Etappe. Aus der Senke heraus galt es knapp 50 steile Höhenmeter zu überwinden. Unterstützt von einigen Zuschauern wurde der Ort nach insgesamt ca. 3,5 Kilometern verlassen. Kurz hinter dem Ortsausgang folgte die Getränkestation, wo sich das Mineralwasser des Sponsors „Grafenquelle“ großer Beliebtheit erfreute.

Nach der Stärkung führte die Strecke über eine langgezogene Steigung bei Kilometer 4 auf den höchsten Punkt der Etappe. Als Belohnung für den Kraftakt, einiges an Höhe gemacht zu haben, ging es über nur noch wenige kurze Anstiege mit Aussicht auf die Harzer Berge weiter. Kurz vor Osterode am Harz boten viele Bäume den Läufern schließlich den ersehnten Windschutz. Das Ende der Laufrunde bot die Chance zum Endspurt, denn ab Kilometer 5,5 ging es nur noch bergab. Viele nutzten die Gelegenheit, kurz vor dem Ziel das Tempo zu verschärfen. Nach gut 6 Kilometern wurde das Gelände der Wartbergschule in Osterode am Harz erreicht. Ein letzter Richtungswechsel und die Aktiven konnten sich nach dem Lauf durch den Zielbogen von Sponsor „Intersport Stricker“ auf dem Parkplatz vor dem Haupteingang endlich ein weiteres Mal mit Mineralwasser erfrischen.

Nach dem Zieleinlauf und der belebenden Dusche konnten alle Kraft für die Schlussetappe des Etappenmarathons zu tanken. Der SFC bot kalte Getränke sowie Leberkäse in Brötchen an. In gemütlicher Runde fand ein schöner Tag ein würdiges Ende.

« 1 von 6 »
Oderseeparklauf 2017

Gute Leistungen im Hattorfer Oderpark

2017 wurde der SFC leider nur durch 5 Aktive bei der Traditionsveranstaltung am Abend vor Himmelfahrt vertreten. Alle gingen mit knapp 200 Mitstreitern über die Distanz von 5,2 Kilometern an den Start. Schnellster Teilnehmer des SFC war Jörg Lindert, der mit der Zeit von 20:26 Minuten auf Gesamtrang 14 und Platz 4 in der Altersklasse M40 über die Ziellinie lief. Marco Hunger hatte noch mit den Nachwirkungen des Rennsteiglaufs zu kämpfen. Trotzdem lief er auf Gesamtplatz 31 und Rang 7 in der AK M40 ein. Kurz danach folgte Kathrin Lindert, die mit 23:59 Minuten als viertbeste Frau auf Platz 2 in der Altersklasse W45 an der Anglerhütte am Odersee einlief. Bei Christian Koecher zeigte sich ein wenig Trainingsrückstand. Er war mit der Zeit von 24:41 Minuten, die für Platz 4 in der Alterklasse M30 reichte, trotzdem zufrieden. Ebenfalls auf Platz 4 lief Franziska Lindert bei der weiblichen Jugend. Sie verfehlte mit 30:36 Minuten nur knapp eine Zeit unter 30 Minuten. Angefeuert wurden die Starter des SFC von Astrid Zagermann, die mit dem Team nach Hattorf fuhr.

42,195 Kilometer auf dem Rennsteig

Beim diesjährigen Marathon auf dem Rennsteig war der SFC durch Marco Hunger nach 2016 zum zweiten Mal vertreten. Marco lieferte eine gute Leistung und konnte seine Zeit vom Vorjahr um etwas mehr als 8 Minuten verbessern. Er erreicht nach 4:15 Stunden die Ziellinie und freute sich vor allem über die gute Renneinteilung, welche die Basis für die Leistungssteigerung bildete.

Triathlon "Hameln" 2017

Super Wetter beim Saisonstart im Triathlon

Nach den vielen kalten Tagen Anfang Mai zeigte sich der Wettergott mit dem Großteil der niedersächsischen Triathlonfamilie gnädig. Pünktlich zum traditionellen Saisonauftakt in Hameln mit fast 800 Teilnehmern und Teilnehmerinnen herrschte bestes Frühlingswetter.

Für den SFC gingen Ann-Christin und Franziska Lindert an den Start. Ann-Christin musste im Wettkampf der Schülerinnen B zunnächst 200 Meter im erfreulich warmen Freibad schwimmen, dann 5 Kilometer Radfahren und zum Abschluss 1 Kilometer laufen. Durch die erlernte Kraultechnik war Ann-Christin in diesem Jahr im Wasser gut dabei. Leider hatte sie beim Radfahren mit ihrem Mountainbike gegen einige Konkurrentinnen auf Rennrädern keine Chance. Durch einen beherzten schnellen Lauf machte sie zwar noch Plätze gut, landete am Ende mit der Zeit von 28 Minuten aber leider nur auf Rang 13.

Bei Franziska machte sich das gute Schwimmtraining ebenfalls bemerkbar. Sie wechselte nach 400 Metern im Wasser bei den Schülerinnen A mit Anschluss an die Spitze auf das Rad. Auf der 10 Kilometer langen Radstrecke und beim Lauf über 2,5 Kilometer erwiesen sich die 3 Spitzenathletinnen als zu stark. Sie radelten und liefen gegenüber dem Rest des Feldes 5 Minuten Vorsprung heraus. Franziska konnte sichnach 50 Minuten aber über Rang 4 und den Spitzenplatz bei den Verfolgerinnen freuen.

Kathrin und Jörg Lindert starteten ebenfalls. Da ihre Rennlizenz nicht über den SFC ausgestellt werden kann, gehen sie 2017 erneut für den MTV Förste durch die Saison. Über die Distanz von 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen zeigten beide gute Form. Kathrin erreicht nach 1:21 Stunden als 65. von 110 Damen auf Platz 15 in der Altersklasse W45 das Ziel. Jörg war noch besser unterwegs und lief nach 1:04 Stunden auf Platz 34 von 240 Herren ins Ziel. Dabei verfehlte er den Sieg in der Alterklasse M40 nur um 1 Sekunde. Wenn der Konkurrent in der gleichen Startgruppe gestartet und Sichtkontakt vorhanden gewesen wäre, hätte es vielleicht zum Sprintsieg gereicht…

Kleine Teilnehmergruppe beim Osteroder Altstadtlauf

Im Vergleich zu den Vorjahren waren in diesem Jahr nur wenige Teilnehmer des SFC Harz-Weser beim Altstadtlauf in Osterode am Harz am Start. Bei der 15. Auflage der Veranstaltung in der Heimatstadt des SFC nutzten einige SFC’ler das lange Wochenende für andere Aktivitäten oder waren aufgrund der vielen Konfirmationen im Kirchenkreis Osterode am Harz verhindert.

Die wenigen Teilnehmer des SFC hatten aber aufgrund des guten Wetters viel Spaß bei den unterschiedlichen Wettkämpfen, die angeboten wurden. Frank Kühne legte beim Walking 10,5 Kilometer im Osteroder Stadtwald zurück. Ebenfalls mit Stöcken unterwegs waren Sandra und Heidrun Niehus sowie Eric Bezem, André Neis, Christian Rippel und Pascal Wode. Sie bewältigten die Runde über 7,5 Kilometer. Sabine Beckert und Andreas Kublun starteten auf der Mittelstrecke über 5,5 Kilometer. Sie zeigten auf den dreieinhalb Runden durch die Altstadt eine solide Leistung. Sabine lief nach gut 30 Minuten auf Platz 3 in der Altersklasse W50 ein. Andreas benötigte 29 Minuten und landete auf Rang 6 der Altersklasse M35. Holger Beckert lief gemeinsam mit einigen seiner Mitarbeiter in einer Staffel auf der Langstrecke über 10 Kilometer mit der Zeit von knapp unter 38 Minuten zum Sieg.

Einzelstarter auf der Langstrecke und beim Halbmarathon sowie Teilnehmer auf den Schülerstrecken konnten der SFC aufgrund der eingangs genannten Gründe leider nicht bieten. Dies wird aber 2018 sicher der Fall sein…

Harztorlauf 2017

SFC beim Harztorlauf gut vertreten

Beim 4. Harztorlauf in Niedersachswerfen bei Nordhausen war der SFC in diesem Jahr mit 5 Läufern vertreten:

Kathrin und Jörg Lindert sowie Marco Hunger liefen den Halbmarathon, bei dem etwas mehr als die klassische Distanz zu absolvieren war. Nach einem Bustransfer vom Zielort nach Sophienhof erfolgte bei Schnee und Hagelschauern der Startschuss. Die mit knapp 500 Höhenmetern gespickte Strecke führte über 22,5 Kilometer mit steilen Anstiegen und über schwierige Trails zum Ziel im Nachbarort von Nordhausen. Die Aktiven vom SFC zeigte tolle Leistungen. Kathrin erreichte nach 2:05 Stunden als achte Frau und Siegerin in der Altersklasse W45 das Ziel. Marco lief 3 Minuten schneller als 2016 und lief auf Platz 20 der Altersklasse M40 nach 1:53 Stunden über die Ziellinie. Schnellster SFC’ler war Jörg auf Gesamtrang 20 der knapp 140 Finisher. Das reichte mit der Zeit von 1:42 Stunden für den 6. Platz in der M40.

Ann-Christin und Franziska Lindert liefen über 5 Kilometer eine mit 2 Anstiegen versehene, anspruchsvolle Runde rund um Niedersachswerfen. Ann-Christin lief in 32 Minuten auf Rang 3 der Altersklasse Kinder WU12. Franziska folgte knapp dahinter mit 35 Minuten auf Platz 5 der Klasse Jugend WU14.

Außerdem starteten Luisa und Tim Hunger über 2 Kilometer bzw. beim Bambini-Lauf. Luisa erreichte bei ihrem ersten Wettkampf in der Zeit von etwas mehr als 14 Minuten Platz 4 in der Altersklasse Jugend WU18 und Tim freute sich über eine tolle Finisher-Medaille.

Juesseelauf 2017

Drei Mal auf dem 1. Platz beim Juesseelauf

Beim Juesseelauf in Herzberg herrschte abgesehen vom teilweise starken Gegenwind auf der Laufrunde traumhaftes Laufwetter. Belohnt wurden die Veranstalter mit einem neuen Teilnehmerrekord.

Aus den Reihen des SFC gingen Ann-Christin, Kathrin und Jörg Lindert beim Lauf über 4 Runden (5,2 Kilometer) an den Start. Ann-Christin, Jahrgang 2007, musste in der Altersklasse 2005 an den Start gehen, da jüngere Teilnehmerinnen offiziell auf der Distanz nicht zugelassen waren. Unbeeindruckt davon lief sie ein sehr konstantes Rennen und sicherte sich in der Alterklasse W12 mit 28:40 Minuten den Sieg. Kathrin und Jörg liefen im Gesamteinlauf jeweils auf dem dritten Rang über die Ziellinie und sicherten sich in 25:11 Minuten bzw. 21:40 Minuten die Siege in den Altersklassen W45 und M40.

Winternachtslauf 2017

Familie Lindert beim Winternachtslauf in Bad Lauterberg

Kurz nach dem Jahreswechsel zeigte sich Familie Lindert bereits gut in Form. Beim Winternachtslauf in Bad Lauterberg wurden erste Erfolge gefeiert. Die schöne Athmosphäre mit Schnee und Fackelbeleuchtung auf dem Rundkurs in der Lauterberger Innenstadt machte den Lauf 2017 zu einem tollen Erlebnis.

Ann-Christin, Franziska und Kathrin Lindert gingen über die Distanz von 5 Kilometern an den Start. Kathrin lief nach 22:49 Minuten als vierte Frau ins Ziel und verpasste den Sieg in der Altersklasse W45 nur um knapp 1 Minute. Ann-Christin und Franziska liefen gemeinsam nach etwas mehr als 28 Minuten durch den Zielbogen. Ann-Christin sicherte sich den Sieg in der Altersklasse U12 und Franziska hatte in der Klasse U14 die Nase vorn.

Jörg Lindert sicherte sich über die Distanz von 10 Kilometern den 2. Platz in der Gesamtwertung und mit der Zeit von 39:48 Minuten auch den Sieg in der Alterklasse M40. Für diese Leistung gab es bei der Siegerehrung einen kleinen Pokal 🙂