Harztorlauf "18"

Halbmarathon gefinisht

Während einige vom SFC in Osterode am Harz ihre Runden drehten, wurden die Vereinsfarben von Marco Hunger gleichzeitig beim Harztorlauf in Niedersachswerfen vertreten. Marco nahm erneut den Halbmarathon in Angriff. Die Strecke vom Sophienhof zurück in die Nähe von Nordhausen zeichnet sich durch einige extrem harte Anstiege aus. Erschwerend in diesem Jahr, das für die Jahreszeit viel zu warme Wetter. Die hohen Temperaturen gingen auch an Marco nicht spurlos vorüber. An eine Verbesserung der Laufzeit aus dem Vorjahr, in dem der Start am Sophienhof bei Schneefall (!) erfolgte, war nicht zu denken. Marco beendete das Rennen nach 2:07 Stunden auf Rang 8 der Altersklasse M40.

Osteroder Altstadtlauf "18_1"

Toller Start in die Laufsaison

Beim 16. Osteroder Altstadtlauf startete das Laufteam des SFC in die Saison 2018. Mit tollen Leistungen wurden die ersten Podestplätze erlaufen.

Zuerst gingen jedoch die Walkerinnen und Walker auf die Strecke. Sandra und Heidrun Niehus, Renate Gisecke, André Neis, Achim Schäler und Eric Bezem bewältigten eine Strecke von 7,5 Kilometern. Frank Kühne nahm nach 10 Kilometern die Mettwurst für die erfolgreiche Teilnahme in Empfang.

Ann-Christin Lindert sicherte sich im Lauf mit dem größten Teilnehmerfeld den dritten Platz in der Altersklasse WU12. Sie lief die 2,5 Kilometer in 12:27 Minuten.

Im Hauptlauf über 5 Kilometer erreichte Franziska Lindert mit einer Zeit von 29:26 Minuten Platz 1 in der Altersklasse WU16. Kathrin Lindert lief mit 24:29 Minuten auf Rang 2 der W45. Jörg Lindert landete mit 20:34 Minuten in der M45 ebenfalls auf Platz 2. Christian Koecher war mit der Zeit von 23:07 Minuten und Platz 2 in der M30 ebenfalls sehr gut platziert. Andreas Kublun hatte etwas Schwierigkeiten, das richtige Tempo zu finden. Er erreichte mit 30:47 Minuten Platz 9 in der M35. Ein paar Fotos:

Silvesterlauf 2017 "1"

Tolle Leistungen zu Silvester

Kurz vor dem Jahreswechsel zeigte sich das Lauf-Team des SFC in guter Form. Keine Spur von Weihnachtsmüdigkeit 🙂

Beim Silvesterlauf rund um den Seeburger See gingen unsere Sportler über die Distanz von 5 Kilometern an den Start. Zusammen mit über 650 anderen Aktiven liefen 6 SFC’ler bei nahezu optimalen Wetterbedingungen ein Mal um den See. Die offiziell vermessene Strecke bietet eine gute Gelegenheit zum Formcheck.

Am Ende sicherte sich Ann-Christin Lindert in 27:58 Minuten den Sieg in der Altersklasse U12. Franziska Lindert wurde in 29:29 Minuten Siebte der U14. Christina Schrader erreichte in 27:42 Minuten Platz 10 in der W35. Kathrin Lindert lief als 25. von 275 Damen in 24:39 Minuten auf Platz 5 der W45. Bei den Herren konnte Jörg Lindert in 19:35 Minuten Rang 3 in der M40 erreichen. Platz 23 unter 385 Finishern. Arne Schrader lief in guten 28:11 Minuten auf Platz 42 in der M45. Im Ziel erhielten alle die Wohlverdiente Belohnung:

Silvesterlauf 2017 "2"

Silvesterlauf 2017 „2“

Triathlon "Göttingen" 2017 "10"

Tolle Ergebnisse beim Göttinger Triathlon

Nach dem eher enttäuschenden Abschneiden beim Triathlon in Nordhausen zeigten Ann-Christin und Franziska Lindert beim Göttinger Triathlon sehr gute Leistungen. Das in der Woche zwischen den beiden Wettkämpfen durchgeführte  Wechseltraining zahlte sich aus und trug zur Wiedergutmachung bei.

Bei tollem Wetter stiegen um 10 Uhr die Teilnehmer des Kindertriathlons in das Wasser im Freibad am Jahnstadion. Ann-Christin ging zusammen mit 35 weiteren Startern der Jahrgänge 2005 bis 2009 auf die Distanz 50 Meter Schwimmen, 2,5 Kilometer Radfahren und 400 Meter Laufen. Im Freibad fiel es ihr, im Vergleich zum Schwimmen im Sundhäuser See eine Woche zuvor, sehr leicht, die erste Disziplin in der Kraultechnik zu absolvieren. Ein schneller Wechsel auf das Rad spülte sie unter die besten 10 des Teilnehmerfeldes. Trotzdem alle vor ihr auf Rennrädern unterwegs waren, hielt Ann-Christin auf dem Mountainbike Anschluss. Beim Laufen konnte sie noch einen Platz gut machen und nach 13:13 Minuten auf Platz 9 die Ziellinie überqueren. Als viertschnellstes Mädchen verpasste Ann-Christin das Siegerpodest nur sehr knapp. Nach der Enttäuschung aus der Vorwoche ein toller Abschluss der Triathlonsaison!

Auch bei Franziska lief es in Göttingen deutlich besser. Und das, obwohl die älteren Kinder, die beim sogenannten Schnuppertriathlon über 200 Meter Schwimmen, 10 Kilometer Radfahren und 2 Kilometer Laufen an den Start gehen mussten, klar benachteiligt waren. Aufgrund der Jungendschutzbestimmungen der DTU darf die Übersetzung bei den Fahrrädern der Kinder bestimmte Maximalwerte nicht überschreiten. Ein klarer Nachteil gegenüber den vielen Erwachsenen unter den 43 Teilnehmern. Franziska ließ sich aber davon nicht beeindrucken und startete beherzt ins Rennen. Sie verließ das Wasser unter den besten 10 des Wettkampfs, konnte diese Position auf dem Rad annähernd halten und erreichte nach nur 41:28 Minuten das Ziel auf dem 15. Platz im Teilnehmerfeld. Damit landete Franziska bei den Damen auf Rang 6!

Außerdem stellten sich rund 700 Sportlerinnen beim Volkstriathlon den Herausforderungen, die ein Sprinttriathlon über 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen mit sich bringt: Vom Start bis ins Ziel Vollgas! Mit Kathrin und Jörg Lindert sowie Marco Hunger und Arne Schrader nahmen indirekt auch Sportler des SFC den Wettkampf in Angriff. Beim Triathlon starten unsere Läufer und Volleys allerdings für den MTV Förste. Sie zeigten sehr gute Leistungen. Mehr dazu auf der Internetseite des MTV.

Triathlon "Nordhausen" 2017 "1"

15. Scheunenhoftriathlon in Nordhausen

Ein kleines Jubiläum feierte der Scheunenhoftriathlon am Sundhäuser See in Nordhausen. Bei der 15. Auflage starteten bei nahezu optimalem Triathlonwetter  Franziska und Ann-Christin Lindert für den SFC Harz-Weser.

Franziska absolvierte die Distanz 400 Meter Schwimmen, 10 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen in etwas mehr als 46 Minuten und erreichte damit den 10. Platz in der Altersklasse Schülerinnen A. Das Starterfeld hatte sich leider bereits beim Schwimmen weit auseinander gezogen, so dass alle Teilnehmerinnen ein meist „sehr einsames“ Rennen zu bestreiten hatten.

Ann-Christin musste 200 Meter Schwimmen, 5 Kilometer Radfahren und 1 Kilometer Laufen. Sie erwischte in diesem Jahr einen gebrauchten Tag. Nach Problemen mit der Orientierung im Wasser klappte der Wechsel in die Laufschuhe nur mit Mühe. Außerdem war die Konkurrenz fast ausnahmslos auf Rennrädern unterwegs, so dass der Rückstand im zweiten Teil auf dem Mountainbike nicht kleiner wurde. Sie erreichte das Ziel nach guter Laufleistung mit einer Zeit von 31 Minuten.

Bereits zum 5. Mal fand am Sonntag schließlich der ICAN-Triathlon in Nordhausen über die olympische Distanz und die Mitteldistanz statt. Insgesamt stellten sich rund 300 Sportlerinnen den Herausforderungen, die eine der anspruchsvollsten Wettkampfstrecken Deutschlands zu bieten hat. Mit Kathrin und Jörg Lindert sowie Marco Hunger nahmen indirekt auch Sportler des SFC den langen Wettkampf über 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21 Kilometer Laufen in Angriff. Beim Triathlon starten unsere Läufer und Volleys allerdings für den MTV Förste. Sie zeigten tolle Leistungen. Mehr dazu auf der Internetseite des MTV.

Göttinger Altstadtlauf 2017

Trotz großer Hitze tolle Leistungen in der Göttinger Innenstadt

Trotz großer Hitze erzielten unsere Starterinnen und Starter beim Göttinger Altstadtlauf hervorragende Ergebnisse. Der SFC wurde innerhalb der riesigen Läuferschar mit insgesamt über 4000 Aktiven gut vertreten.

Bei der größten Laufveranstaltung in Südniedersachsen gingen unsere Sportler mit knapp 1000 weiteren Läuferinnen und Läufern alle an den Start über die Mittelstrecke. Bei diesem Lauf galt es, drei Runden durch die Göttinger Innenstadt und insgesamt 5,2 Kilometer zu absolvieren.

Am schnellsten unterwegs war Jörg Lindert, der sich nach 20:38 Minuten über Platz 7 in der Altersklasse M40 und Gesamtrang 27 im großen Teilnehmerfeld freuen konnte. Es folgte nach 23:40 Minuten Marco Hunger auf Platz 13 der M40 gleichbedeutend mit Gesamtrang 115. Christian Koecher erreichte das Ziel am Gänseliesel trotz leichter Erkältung mit einer Zeit von 25:10 Minuten auf Gesamtrang 190 und Platz 15 der M30.

Gut im Feld behaupten konnte sich auch Ann-Christin Lindert, die mit 10 Jahren in der Klasse U14 an den Start ging und mit der Zeit von 26:36 Minuten und Platz 3 die beste Platzierung für den SFC erreichte. Franziska Lindert erreichte in der U14 nach 29:55 Minuten auf dem ebenfalls guten Platz 12 das Ziel.

Etappenmarathon 2017 "1b"

SFC wieder teilnehmerstärkster Verein

Am 17. Juni ging der 11. Etappenmarathon in Osterode am Harz zu Ende. Bei der „Siegerehrung“ dann die Überraschung: Obwohl einige der „Stammkräfte“ des SFC dieses Jahr aufgrund von Terminüberschneidungen mit Triathlonwettkämpfen und anderen Laufveranstaltungen gar nicht oder nicht alle Etappen laufen konnten, war der SFC 2017 zum zweiten Mal nach 2016 der Verein mit den meisten Teilnehmern! Die hohe Motivation bei den Walkerinnen und Walkern des SFC, die alle bei keiner der 7 Etappen gefehlt haben, führte zu diesem tollen Ergebnis.

Etappenmarathon 2017 "1a"

Tolle Stimmung! – SFC richtet 6. Etappe des 11. Etappenmarathons aus

Die 6. und vorletzte Etappe des 11. Osteroder Etappenmarathons wurde wie in den letzten Jahren erneut vom SFC ausgerichtet. Nach einem verregneten Vormittag setzte sich später am Freitag die Sonne leider nicht voll in Szene. Zum Start der Etappe konnten nur gut 15 °C gemessen werden. Aber abgesehen von starken Wind: Optimales Laufwetter!

Die Etappe startete am östlichen Stadtrand von Osterode am Harz. Mehr als 100 Läuferinnen und Läufer sowie etwas mehr als 150 Walkerinnen und Walker machten sich auf den Weg.

Auf gut ausgebauten Wegen führte die Strecke die Läufer zunächst in Richtung Beierfelde. Nach einer kurzen abfallenden Passage wurde bergauf in Richtung Düna gelaufen. Das kleine Dorf fest im Blick wurde nach einem weiteren kurzen Gefälle ein flaches Teilstück durchlaufen. Auf diesem bot sich aber nur kurz die Chance zur Erholung. Es folgte der anstrengendste Teil der Etappe. Aus der Senke heraus galt es knapp 50 steile Höhenmeter zu überwinden. Unterstützt von einigen Zuschauern wurde der Ort nach insgesamt ca. 3,5 Kilometern verlassen. Kurz hinter dem Ortsausgang folgte die Getränkestation, wo sich das Mineralwasser des Sponsors „Grafenquelle“ großer Beliebtheit erfreute.

Nach der Stärkung führte die Strecke über eine langgezogene Steigung bei Kilometer 4 auf den höchsten Punkt der Etappe. Als Belohnung für den Kraftakt, einiges an Höhe gemacht zu haben, ging es über nur noch wenige kurze Anstiege mit Aussicht auf die Harzer Berge weiter. Kurz vor Osterode am Harz boten viele Bäume den Läufern schließlich den ersehnten Windschutz. Das Ende der Laufrunde bot die Chance zum Endspurt, denn ab Kilometer 5,5 ging es nur noch bergab. Viele nutzten die Gelegenheit, kurz vor dem Ziel das Tempo zu verschärfen. Nach gut 6 Kilometern wurde das Gelände der Wartbergschule in Osterode am Harz erreicht. Ein letzter Richtungswechsel und die Aktiven konnten sich nach dem Lauf durch den Zielbogen von Sponsor „Intersport Stricker“ auf dem Parkplatz vor dem Haupteingang endlich ein weiteres Mal mit Mineralwasser erfrischen.

Nach dem Zieleinlauf und der belebenden Dusche konnten alle Kraft für die Schlussetappe des Etappenmarathons zu tanken. Der SFC bot kalte Getränke sowie Leberkäse in Brötchen an. In gemütlicher Runde fand ein schöner Tag ein würdiges Ende.

« 1 von 6 »
Oderseeparklauf 2017

Gute Leistungen im Hattorfer Oderpark

2017 wurde der SFC leider nur durch 5 Aktive bei der Traditionsveranstaltung am Abend vor Himmelfahrt vertreten. Alle gingen mit knapp 200 Mitstreitern über die Distanz von 5,2 Kilometern an den Start. Schnellster Teilnehmer des SFC war Jörg Lindert, der mit der Zeit von 20:26 Minuten auf Gesamtrang 14 und Platz 4 in der Altersklasse M40 über die Ziellinie lief. Marco Hunger hatte noch mit den Nachwirkungen des Rennsteiglaufs zu kämpfen. Trotzdem lief er auf Gesamtplatz 31 und Rang 7 in der AK M40 ein. Kurz danach folgte Kathrin Lindert, die mit 23:59 Minuten als viertbeste Frau auf Platz 2 in der Altersklasse W45 an der Anglerhütte am Odersee einlief. Bei Christian Koecher zeigte sich ein wenig Trainingsrückstand. Er war mit der Zeit von 24:41 Minuten, die für Platz 4 in der Alterklasse M30 reichte, trotzdem zufrieden. Ebenfalls auf Platz 4 lief Franziska Lindert bei der weiblichen Jugend. Sie verfehlte mit 30:36 Minuten nur knapp eine Zeit unter 30 Minuten. Angefeuert wurden die Starter des SFC von Astrid Zagermann, die mit dem Team nach Hattorf fuhr.

42,195 Kilometer auf dem Rennsteig

Beim diesjährigen Marathon auf dem Rennsteig war der SFC durch Marco Hunger nach 2016 zum zweiten Mal vertreten. Marco lieferte eine gute Leistung und konnte seine Zeit vom Vorjahr um etwas mehr als 8 Minuten verbessern. Er erreicht nach 4:15 Stunden die Ziellinie und freute sich vor allem über die gute Renneinteilung, welche die Basis für die Leistungssteigerung bildete.