Challenge "Walchsee" 2018

Schwimmen und Laufen bei 10 °C

Ann-Christin und Franziska Lindert starteten in Österreich für den SFC Harz-Weser bei der Junior Challenge Walchsee-Kaiserwinkl. Beide gingen mit den guten Ergebnissen vom Göttinger Triathlon im Rücken, bei dem sie sich in ihren Altersklassen mit Platz 3 und Platz 4 sehr weit vorn platzieren konnten, bei 10 °C und Nieselregen an den Start.

Ann-Christin musste 100 Meter im Wasser und 1 Kilometer am Ufer des Walchsees zurücklegen. Leider nahm sie das Rennen beim Schwimmen zu defensiv in Angriff und konnte auf der kurzen Laufstrecke nicht mehr viel Boden gut machen. Sie erreichte Platz 6 bei den Schülerinnen C.

Franziska musste sich im Starterfeld der Jugendklassen mit vielen Athletinnen aus dem Tiroler Landeskader behaupten, die am Walchsee ihre Landesmeisterschaften austrugen. Franziska beendete ihr Rennen über 400 Meter Schwimmen und 3 Kilometer Laufen auf Rang 9 bei den Schülerinnen A.

Triathlon "Göttingen" 2018

Ann-Christin und Franziska in Göttingen weit vorn

Beim Triathlon in Göttingen zeigten Ann-Christin und Franziska Lindert sehr gute Form. Im Vergleich zum Wettkampf in Nordhausen eine Woche zuvor konnten sich die beiden trotz schwieriger Wetterbedingungen – Temperaturen unter 15 °C und viel Wind – gegen viele Konkurrentinnen durchsetzen.

Ann-Chrstin startete beim Kindertriathlon über 50 Meter Schwimmen, 2,5 Kilometer Radfahren und 400 Meter Laufen. Stark verbessert im Wasser hielt sie Anschluss an die Spitze und konnte schon auf der langen Laufstrecke vom Schwimmbecken bis zum Fahrrad wieder Plätze gut machen. Auf dem Rad hielt sich Ann-Christin unter den ersten Zehn. Auf der Laufstrecke bildete sich anschließend eine größere Gruppe, die im Jahnstadion ins Ziel sprintete. Ann-Chrstin sicherte sich nach etwas mehr als 13 Minuten Wettkampf über Rang 3 bei den Mädchen. Einen schönen Pokal gab es zur Belohnung 🙂

Franziska ging zusammen mit den anderen Jugendlichen an den Start des Schnuppertriathlons, bei dem auch Erwachsene dabei waren. 180 Meter Schwimmen, 10 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen standen auf dem Programm. Franziska kam weit vorn aus dem Wasser, machte auf dem Rad Plätze gut und wechselte auf Rang 3 zum Laufen. Leider lief anschließend eine Konkurrentin schneller und außerdem wurden völlig unverständlich am Ende Jugendliche und Erwachsene zusammen gewertet. Franziska ging auf Gesamtrang 4 damit bei der siegerehrung leer aus. Nicht nachvollziehbar, denn die Jugendlichen müssen den Wettkampf mit Einschränkungen bei der Übersetzung am Fahrrad bestreiten und sind damit gegenüber den Erwachsenen klar benachteiligt!

Kathrin und Jörg Lindert gingen für den MTV Förste beim Sprinttriathlon über 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad und 5 Kilometer Laufen an den Start. Jörg sicherte sich unter 500 Teilnehmern einen Platz unter den Top 15 und Platz 2 in der Altersklasse M45.

Triathlon "Nordhausen" 2018

Scheunenhoftriathlon in Nordhausen

Auch 2018 waren Ann-Christin und Franziska Lindert wieder für den SFC beim Scheunenhoftriathlon in Nordhausen am Start. Beide mussten sich in einem hochklassigen Starterfeld beweisen, da bei den Wettkämpfen im und rund um den Sundhäuser See in diesem Jahr die Thüringer Landesmeisterschaft ausgetragen wurde.

Ann-Christin startete über die Strecke 200 Meter Schwimmen, 5 Kilometer Radfahren und 1 Kilometer Laufen. Durch eine verbesserte Schwimmtechnik konnte Ann-Christin beim Auftakt im See den Anschluss halten. Als einzige Starterin mit einem Mountainbike konnte sie anschließend mit der besser ausgerüsteten Konkurrenz nicht mitfahren. Beim Laufen machte Ann-Christin aber danach wieder Boden gut.. Nach knapp 27 Minuten lief sie auf Platz 10 bei den Schülerinnen B ins Ziel.

Franziska startete in der Klasse „Weibliche Jugend B“ über 400 Meter Schwimmen, 10 Kilometer Radfahren und 2, 5 Kilometer Laufen. Nach einer guten Leistung im Wasser und einer leider etwas zu vorsichtigen Fahrweise auf dem Rad, zeigte Franziska beim Laufen einen guten Endspurt. Sie lief in ihrer Altersklasse nach 46:54 Minuten ebenfalls auf Rang 10 ins Ziel.

Einen Tag später gingen unsere SFC’ler Marco Hunger, Kathrin und Jörg Lindert an den Start des ICAN-Nordhausen (1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren, 21 Kilometer Laufen). Die drei starteten für den MTV Förste. Mehr dazu deshalb auf der Internetseite des MTV.

SwimRun Rheinsberg "18"

SFC beim SwimRun in Rheinsberg

Neben Triathlon und Duathlon gibt es im Bereich der Ausdauersportarten seit wenigen Jahren ein neues Format: Beim SwimRun muss mehrfach abwechselnd geschwommen und gelaufen werden. Der besondere Reiz für die Teilnehmer ist, dass beim Laufen die Schwimmausrüstung mitgeführt werden muss, es jeweils direkt von der Laufstrecke ins Wasser geht und mit Schuhen geschwommen wird.

Beim der größten Veranstaltung in Deutschland, dem SwimRun in Rheinsberg in der Nähe von Berlin, war in diesem Jahr auch der SFC vertreten. Ann-Christin Lindert startete beim Youth-SwimRun über die Distanz von 2 Runden mit jeweils 0,2 Kilometer Laufen, 200 Meter Schwimmen, 0,7 Kilometer Laufen. Sie erreichte das Ziel nach 20:45 Minuten auf Platz 2 bei den Mädchen. Franziska Lindert absolvierte 3 Runden und kam trotz des starken Wellengangs im Wasser gut zurecht. Franziska lief als schnellstes Mädchen nach 25:47 Minuten über die Ziellinie am Schloß Rheinsberg.

Jörg Lindert nahm die längste angebotene Distanz in Angriff. Es mussten 2 Runden mit insgesamt 4,5 Kilometern Schwimmen und etwas mehr als 20 Kilometern Laufen absolviert werden. Die Schwimmdistanz war dabei auf 9 Abschnitte im knapp 20 °C warmen Wasser von mehreren Seen rund um Rheinsberg aufgeteilt. Dazwischen galt es immer wieder Strecken von 1,5 bis 5 Kilometern Länge zu laufen. Mit dem Lauftempo von 4:30 Minuten pro Kilometer war Jörg am Ende sehr zufrieden. Im Wasser hatte er etwas mehr erwartet, musste aber den Bedingungen im unruhigen Wasser Tribut zollen. Jörg erreichte das Ziel nach 3:09 Stunden auf Gesamtrang 31 und Platz 5 in der Altersklasse M45.

Kathrin Lindert konnte aufgrund einer Verletzung leider nicht starten.

Göttinger Altstadtlauf 2018

Mehr als 4500 Teilnehmer – 7 vom SFC

Komplett ausgebucht! Das war die Aussage bereits 3 Wochen vor dem Start des Göttinger Altstadtlaufs 2018. Neben reinen Kinderläufen und dem Lauf für Firmenteams wurden Läufe über 5 und 10 Kilometer angeboten. Alle Starterinnen und Starter vom SFC liefen auf der Mittelstrecke, da die Langstrecke erst um 20:30 Uhr gestartet wurde und unser Team noch ein wenig Zeit für die „gemütliche“ Nachbereitung haben wollte 🙂

Schnellster Teilnehmer vom SFC war Jörg Lindert, der bereits nach 19:13 Minuten ins Ziel lief und mit Platz 26 unter 850 Finishern weit vorn platziert war. Lohn war Platz 3 in der Altersklasse M45. Kurz danach folgten Marco Hunger in 21:38 Minuten auf Rang 6 in der M40 und Christian Koecher mit der Zeit von 22:28 Minuten auf Platz 6 in der M30. Positiv beeindruckt zeigte sich Andreas Kublun, der zum ersten Mal in Göttingen mitlief und vorher noch nie in einem solch großen Teilnehmerfeld unterwegs war. Ein tolles Erlebnis, das mit der Zeit von 24:42 Minuten auf Platz 15 der M35 endete. Kathrin Lindert lief, stark gehandicapt durch eine Knieverletzung, in 25:42 Minuten auf Platz 11 der W45. Kurz danach folgte in 26:27 Minuten auf Platz 5 der weiblichen Jugend U14 Ann-Christin Lindert. Franziska Lindert erreichte in 28:10 Minuten Platz 10 in der Klasse weibliche Jugend U16.

Teilnehmer ETM "18"

Alle gesund im Ziel

Der 12. Etappenmarathon ist Geschichte. Die Teilnehmer vom SFC zeigten sich mit ihren Leistungen sehr zufrieden. Der SFC war jeden Tag an der Spitze des Läuferfeldes sowie der großen Gruppe der Walker vertreten, viele besiegten den „inneren Schweinehund“, vor dem Start und im Ziel wurden gute Gespräche geführt 🙂

Nachdem der SFC in den letzten beiden Jahren die meisten Teilnehmer stellte, reichte es in diesem Jahr nicht für den ersten Rang. Aber das ist nur Motivation, im nächsten Jahr noch mehr SFC’ler zur Teilnahme zu bewegen. Vor allem unsere Mitglieder mit Behinderung können es schon jetzt kaum erwarten, dass es 2019 wieder auf die Marathonstrecke geht…

Etappenmarathon

12. Etappenmarathon – SFC war Gastgeber der 6. Etappe

Die 6. und vorletzte Etappe des 12. Osteroder Etappenmarathons wurde traditionell vom SFC ausgerichtet. Nach einem verregneten Vormittag setzte sich später am Freitag die Sonne leider nicht voll in Szene. Zum Start der Etappe konnten nur knapp 15 °C gemessen werden. Aber abgesehen von starken Wind: Optimales Laufwetter!

Die Etappe startete am östlichen Stadtrand von Osterode am Harz. Mehr als 100 Läuferinnen und Läufer sowie etwas mehr als 150 Walkerinnen und Walker machten sich auf den Weg.

Auf gut ausgebauten Wegen führte die Strecke die Läufer zunächst in Richtung Beierfelde. Nach einer kurzen abfallenden Passage wurde bergauf in Richtung Düna gelaufen. Das kleine Dorf fest im Blick wurde nach einem weiteren kurzen Gefälle ein flaches Teilstück durchlaufen. Auf diesem bot sich aber nur kurz die Chance zur Erholung. Es folgte der anstrengendste Teil der Etappe. Aus der Senke heraus galt es knapp 50 steile Höhenmeter zu überwinden. Unterstützt von einigen Zuschauern wurde der Ort nach insgesamt ca. 3,5 Kilometern verlassen. Kurz hinter dem Ortsausgang folgte die Getränkestation, wo sich das Mineralwasser des Sponsors „Grafenquelle“ großer Beliebtheit erfreute.

Nach der Stärkung führte die Strecke über eine langgezogene Steigung bei Kilometer 4 auf den höchsten Punkt der Etappe. Als Belohnung für den Kraftakt, einiges an Höhe gemacht zu haben, ging es über nur noch wenige kurze Anstiege mit Aussicht auf die Harzer Berge weiter. Kurz vor Osterode am Harz boten viele Bäume den Läufern schließlich den ersehnten Windschutz. Das Ende der Laufrunde bot die Chance zum Endspurt, denn ab Kilometer 5,5 ging es nur noch bergab. Viele nutzten die Gelegenheit, kurz vor dem Ziel das Tempo zu verschärfen. Nach gut 6 Kilometern wurde das Gelände der Wartbergschule in Osterode am Harz erreicht. Ein letzter Richtungswechsel und die Aktiven konnten sich nach dem Lauf durch den Zielbogen von Sponsor „Intersport Stricker“ auf dem Parkplatz vor dem Haupteingang endlich ein weiteres Mal mit Mineralwasser erfrischen.

Nach dem Zieleinlauf und der belebenden Dusche konnten alle Kraft für die Schlussetappe des Etappenmarathons zu tanken. Der SFC bot kalte Getränke sowie Leberkäse in Brötchen an. In gemütlicher Runde fand ein schöner Tag ein würdiges Ende.

Oderseelauf "18"

Herrliches Wetter und klasse Leistungen in Hattorf

Kurz nach dem Bierstadtlauf in Einbeck waren die Läuferinnen und Läufer des SFC-Laufteams schon wieder „on the track“!

Beim Oderseelauf in Hattorf startete zunächst Ann-Christin Lindert auf den Rundkurs um den See über 2 Kilometer. Nach dem Erfolg in Einbeck über 5 Kilometer gab es das nächste Erfolgserlebnis. Mit einer Zeit von 10:02 Minuten gewann Ann-Christin auch in Hattorf die Wertung in der Altersklasse WU12.

Franziska und Kathrin Lindert sowie Christian Koecher und Andreas Kublun liefen über die Distanz von 5,2 Kilometern. Franziska tat es ihrer Schwester gleich und gewann mit der Zeit von etwas mehr als 28 Minuten ebenfalls in ihrer Altersklasse WJU16. Kathrin kam nach 25 Minuten als viert schnellste Frau ins Ziel. Leider war die W45 sehr stark besetzt, so dass dieser Platz „nur“ Platz 3 in der Alterklasse bedeutete. Christian sicherte sich in der Altersklasse M30 mit der Zeit von 23:44 Minuten einen sehr guten 2. Platz. Andreas lief sehr zurückhaltend und belegte mit der Zeit von 31:16 Minuten Platz 5 in der Altersklasse M35.

Marco Hunger und Jörg Lindert liefen den langen Lauf über knapp 12 Kilometer mit einigen Höhenmetern. Beiden steckte der anstrengende Lauf in Einbeck und eine harte Trainingseinheit auf dem Rennrad in den Knochen. Trotzdem konnte sie sich im Feld gut behaupten. Jörg schnappte sich kurz vor dem Ziel noch zwei Konkurrenten und lief auf Gesamtrang 8 und Platz 2 in der M45 ins Ziel. Die Laufzeit von 50 Minuten war aufgrund der Vorbelastungen eher Nebensache.Marco sicherte sich mit etwas mehr als 57 Minuten auch den 2. Platz in seiner Altersklasse M40.

Bierstadtlauf "18"

Super Ergebnisse in Einbeck

Mit tollen Leistungen machten die 5 Sportlerinnen und Sportler des SFC, die beim 16. Einbecker Bierstadtlauf an den Start gingen, auf sich aufmerksam.

Beim kleinen Bierstadtlauf kam Ann-Christin Lindert auf Gesamtrang 20 von mehr als 150 Frauen ins Ziel und siegte mit der Zeit von 27:25 Minuten für 5,1 Kilometer in der Altersklasse WU12. Franziska Lindert erreichte mit 29:29 Minuten Gesamtrang 47 und Platz 2 in der Klasse WJU16.

Kathrin Lindert lief beim großen Bierstadtlauf über 10,9 Kilometern nach 56:02 Minuten als 7. Frau ins Ziel. Sie ließ mehr als 30 andere Teilnehmerinnen hinter sich und landete auf Rang 2 in der Altersklasse W45.

Marco Hunger und Jörg Lindert nahmen den Lauf über die Hube mit einer Länge von 25 Kilometern und reichlich Höhenmetern in Angriff. Mehrere lange, sehr steile Anstiege stellten sich den knapp 100 Starterinnen und Startern auf dem Weg zur Ziellinie in den Weg. Jörg lief von Beginn an knapp hinter der Spitzengruppe und freute sich am Ende mit der Zeit von 1:57 Stunden über Gesamtrang 9 und Platz 2 in der Klasse M45. Marco erreichte mit der Zeit von 2:17 Stunden den 25. Platz im Gesamteinlauf und Platz 4 in der M40.

Harztorlauf "18"

Halbmarathon gefinisht

Während einige vom SFC in Osterode am Harz ihre Runden drehten, wurden die Vereinsfarben von Marco Hunger gleichzeitig beim Harztorlauf in Niedersachswerfen vertreten. Marco nahm erneut den Halbmarathon in Angriff. Die Strecke vom Sophienhof zurück in die Nähe von Nordhausen zeichnet sich durch einige extrem harte Anstiege aus. Erschwerend in diesem Jahr, das für die Jahreszeit viel zu warme Wetter. Die hohen Temperaturen gingen auch an Marco nicht spurlos vorüber. An eine Verbesserung der Laufzeit aus dem Vorjahr, in dem der Start am Sophienhof bei Schneefall (!) erfolgte, war nicht zu denken. Marco beendete das Rennen nach 2:07 Stunden auf Rang 8 der Altersklasse M40.