Jahreshauptversammlung 2017 "a"

Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt

Zur 35. Jahreshauptversammlung des SFC begrüßte der 1. Vorsitzende Helmuth Hendeß fast 50 Mitglieder im Speisesaal der Harz-Weser-Werkstätten in Osterode am Harz.

Im Rahmen des Berichts des Vorstandes ging Helmuth Hendeß gemeinsam mit dem 2. Vorsitzenden Peter Lohrengel auf die Mitgliederentwicklung ein, die sich wieder stabilisiert hat. Die Mitgliederzahl liegt seit 2015 bei etwas mehr als 150. Als problematisch wird sich, wie bei vielen anderen Vereinen auch, in der Zukunft beim SFC die Altersstruktur erweisen, da nur wenige Mitglieder im Bereich unter 40 Lebensjahren zu den Mitgliedern zählen. Der Verein ist finanziell weiterhin gut aufgestellt. Durch die Unterstützung von Sponsoren war 2016 die Anschaffung neuer T-Shirts für die Lauf- und Triathlongruppe möglich. Die Auszeichnung mit dem Inklusionspreis des Landessportbundes, die dem SFC 2015 zu Teil wurde, ermöglichte dem SFC im letzten Jahr neue Möglichkeiten.

Darauf ging Sportwartin Angelika Lindert näher ein. Mit Hilfe des Preisgelds konnte im September ein Sport- und Aktionstag im Erlebnispark „Lerbach“ durchgeführt werden. Außerdem konnte für die Fahrt zum Feuerwerk der Turnkunst in Göttingen ein Reisebus angemietet werden. Unterstützt durch eine Fotoshow, folgte der Rückblick auf die weiteren Aktionen beim SFC sowie die Veranstaltungs- und Wettkampfteilnahmen der Mitglieder. Ungefähr 70 Prozent der Vereinsmitglieder beteiligen sich aktiv am Vereinsleben. Neben den sportlichen Aktivitäten werden auch Gesellschaftsspielnachmittage und Handarbeiten angeboten. Durch die Aktionstheatergruppe „Mischgemüse“, die Trommelgruppe „Pezzi-Ball“, die Volleyballabteilung und durch die Teilnahme an Lauf- und Triathlonveranstaltungen gelingt es dem kleinen Verein regelmäßig, seinen Bekanntheitsgrad zu steigern.

Besonderen Dank sprachen Angelika Lindert und Helmuth Hendeß den Mitgliedern aus, die im Rahmen des 10. Osteroder Etappenmarathons unterstützend und als aktive Teilnehmer tätig waren. Erstmalig konnte der SFC dabei die Auszeichnung für den teilnehmerstärksten Verein entgegennehmen. Im Juni 2017 ist der SFC wieder als Ausrichter einer Etappe dabei.

Das 14. Volleyballturnier des SFC, das 2016 wieder in der Lindenberghalle im gewohnten Rahmen stattfinden konnte, sorgte für einen erfolgreichen Abschluss des Sportjahres 2016. Das Ziel des Vereins, die Integration von Menschen mit Behinderung, die einen Anteil von knapp 50 Prozent an der Gesamtzahl der Vereinsmitglieder haben, stehen bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen dieser Art dabei im Fokus der Vereinsführung und finden bei den Gästen eine tolle Resonanz. Die neuen Angebote, wie die seit 2014 gut frequentierte Walkinggruppe oder die 2015 neu ins Leben gerufene Mountainbikegruppe bieten gute Möglichkeiten zur gemeinsamen Freizeitgestaltung.

Nach dem Bericht der Kassenwartin Uschi Schiecke und der Kassenprüfer wurde dem Vorstand von der Versammlung Entlastung erteilt. Die Mitgliedsbeiträge werden im Jahr 2017 unverändert bleiben.

Im Rahmen der Neuwahlen wurden Helmuth Hendeß als 1. Vorsitzender, Angelika Lindert als Sportwartin gemeinsam mit Mike Washausen als Vertreter der Mitglieder mit Behinderung sowie Jörg Lindert als Pressewart einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Geehrt wurden im Rahmen der Versammlung Frauke Dibbern, die nach mehr als 30 Jahren als Leiterin der Handarbeitsgruppe die Verantwortung abgibt sowie Martina und Jaqueline Meißner-Bierwirth, die nach vielen Jahren mit der Schwimmgruppe für behinderte Mitglieder aufgrund der Sperrung des Schwimmbades der Harz-Weser-Werkstätten eine Pause einlegen müssen.

Den Abschluss bildete der Blick auf die Termine und Veranstaltungen im Jahr 2017 und der Hinweis auf die neu gestaltete Internetseite des SFC, die seit Februar online ist.

Ein paar Fotos von der JHV:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.