Turnier des SFC

Am 13. November 2022 findet das nächste Volleyballturnier des SFC statt. Die offizielle Anmeldung ist seit Ende der Sommerferien möglich. Über den folgenden Link gelangt man zur Einladung für das 19. Volleyballturnier, die hoffentlich zu zahlreichen Anmeldungen führen wird.

ACHTUNG:

Auch 2022 wirft bei der Durchführung des Turniers die Pandemie „Corona“ einen (kleinen) Schatten auf die Veranstaltung. Die Anwendung der sog. „2G-Regel“ macht im Gegensatz zu 2021 aktuell keinen Sinn und hat im letzten Jahr leider auch nicht verhindert, dass es im Nachgang der Veranstaltung zu Infektionen gekommen ist. Aus diesem Grund werden wir in diesem Jahr die Regel anwenden, mit der wir im Winter 2021/2022 im Rahmen der Durchführung von Punktspielen in der Mixed-Liga der NWVV-Region“Südniedersachsen“ gute Erfahrungen gesammelt haben.

Die Teilnahme am Turnier wird 2022 nur Personen möglich sein, die nachweislich maximal 24 Stunden vor dem Turnier negativ auf eine Infektion mit dem Erreger „SARS-CoV-2“ bzw. Erkrankung an der Krankheit „Covid 19“ getestet worden sind! Zum Zweck einer eventuell erforderlichen Kontaktnachverfolgung werden erneut alle Teilnehmer/innen namentlich erfasst. In bestimmten Bereichen, wie zum Beispiel Turnierleitung sowie Verkaufsfläche „Speisen und Getränke“, wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung eingefordert!

Bei der 18. Austragung 2021 wurde mit 20 teilnehmenden Teams der Teilnehmerrekord aus den Jahren 2018 und 2019 (18 Teams) übertroffen! Die Veranstaltung war damit trotz der Aufstockung des Teilnehmerfeldes und der Durchführung unter Beachtung der sog. „2G-Regel“ zum dritten Mal in Folge ausgebucht. Ein Bericht zu dieser vergangenen Veranstaltung befindet sich etwas weiter unten auf dieser Seite. Aufgrund der andauernd großen Nachfrage können auch 2022 wieder maximal 20 Teams teilnehmen!

Aktuell (1. Oktober 2022) ist das Turnier AUSGEBUCHT! Folgende Teams sind für das Turnier angemeldet:

Nummer Team
1. SFC Harz-Weser „U40“
2. SFC Harz-Weser „Ü40“
3. „Clausthal Volley“ (Clausthal)
4. ESV Wolfsburg „Bierbäuche“
6. „Gurkentruppe“ (Hannover)
6. „Hentai Kamen“ (Bremen)
7. „Ilfelder grizzlys“ (Ilfeld)
8. „Karasuno“ (Göttingen, Wolfsburg, Gifhorn)
9. „Nicht anwesend“ (Göttingen)
10. PSV Braunschweig
11. SV Fümmelse „Jägermeister“
12. SV Groß Ellershausen I
13. SV Groß Ellershausen II
14. TU Clausthal I
15. TU Clausthal II
16. Tuspo Weende „Pink panda“
17. TVG Hattorf
18. USC Braunschweig „Bagger connection“
19. VfL Eintracht Hannover
20. „We met on Tinder“ (Clausthal)
Warteliste:
Nummer Team
1. DJK Kolping Northeim „Black mambas“

2021 fand das 18. Volleyballturnier am 14. November in der Lindenberghalle in Osterode am Harz  statt. Die überregional bekannte und beliebte Veranstaltung war in diesem Jahr mit 20 Teams aus 4 Bundesländern trotz Erweiterung des möglichen Teilnehmerfeldes auf mehr als 18 Mannschaften wie in den Jahr 2018 und 2019 komplett ausgebucht.

Bereits im Rahmen der Anmeldung im Spätsommer hatte der SFC darauf verwiesen, dass die Veranstaltung nur unter Berücksichtigung der sog. „2G-Regel“ durchgeführt werden sollte. Alle Teams erkannten diese Vorgabe und das Hygienekonzept des SFC an. Abseits der Spielfelder wurde konsequent eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des SFC, Helmuth Hendeß, und Abteilungsleiter Jörg Lindert starteten die Mannschaften am frühen Vormittag in das Turnier. Zunächst wurde eine Vorrunde mit 4 Gruppen durchgeführt. Da die 2 besten Mannschaften jeder Gruppe im weiteren Verlauf der Veranstaltung um die Plätze 1 bis 8 spielten, konnten sich die Teams in der Auftaktrunde einen Ausrutscher erlauben, ohne sofort die Chance auf den Turniersieg einzubüßen.

Diese 8 besten Teams ermittelten in der Zwischenrunde, aufgeteilt auf 2 Gruppen, die Zusammensetzung für die Platzierungsspiele, in denen um die besten Plätze gekämpft wurde. Die Gruppendritten und Gruppenvierten spielten in der Zwischenrunde, ebenfalls aufgeteilt auf 2 Gruppen. Dabei ging es um die Qualifizierung für die Platzierungsspiele, mit den Duellen um die Endplatzierungen 9 bis 16. Die restlichen 4 Teams spielten nach der Vorrunde direkt eine Finalrunde. In 1 Gruppe wurde um die Plätze 17 bis 20 und gegen den Gurkentopf für das Schlusslicht im Teilnehmerfeld gespielt.

Ab Beginn der Zwischenrunde entwickelten sich meist sehr spannende Spiele, da innerhalb der Gruppen nahezu gleichstarke Teams aufeinandertrafen. In der Halle herrschte sehr gute Stimmung und die Mannschaften lieferten sich unter den Augen von – pandemiebedingt – nur wenigen Zuschauern sehenswerte Duelle. Um jeden Punkt wurde gekämpft, ohne dass Fairness und Spaß verloren gingen.

Am Ende hatte das Team einer Spielgemeinschaft aus Bremen und Magdeburg die Nase vorn. Die Mannschaft belohnte sich für die weite Anreise, sicherte sich den Wanderpokal des SFC und entthronte das Siegerteam der Jahre 2018 und 2019. Im Herbst 2020 war die Durchführung eines Turniers nicht möglich. Auf Rang 2 landete knapp besiegt der Tuspo Weende. Es folgten der SV Fümmelse, SC Hainberg und die Titelverteidiger, ein gemischtes Team aus Bremen. Platz 6 erreichte der VfL Eintracht Hannover. Es folgten ein Mixed-Team aus Hannover und die erste Mannschaft des gastgebenden SFC. Auf den weiteren Plätzen lagen ein Team mit Aktiven aus Gifhorn und Wolfsburg, die Ilfelder Grizzlys, PSV Braunschweig, ein Mixed-Team aus Clausthal, das zweite Teams des SFC, SV Groß Ellershausen, TVG Hattorf, DJK Kolping Northeim, MTV Rethmar und die VG LaPeKa/Osterode. Den Gurkentopf für den Turnierletzten nahm stellvertretend für eine Mannschaft mit Studenten aus Hannover, die per Bahn vor der Siegerehrung die Heimreise antreten mussten, das team auf Platz 19, die TU Clausthal, in Empfang.

Nach Ende des Turniers zeigten sich erneut alle Teilnehmer mit der Organisation und der schnellen Auswertung der Spielergebnisse von Familie Lindert vom SFC sehr zufrieden. Auf 4 Spielfeldern wurden 78 Spiele durchgeführt und alle Mannschaften waren mit der Zahl von 7 oder 8 zu absolvierenden Begegnungen auch konditionell stark gefordert. Kein Team blieb gänzlich ohne Erfolgserlebnis und bei der Siegerehrung um kurz nach 18 Uhr konnte jede Mannschaft einen Preis entgegennehmen.

Besonders hervorzuheben ist erneut das Engagement der Aktionstheatergruppe „Mischgemüse“ des SFC, die routiniert für die Bewirtung von Teilnehmern und Zuschauern sorgte. „Sport und Mehr“, seit Jahren das Motto des SFC, dafür steht das Volleyballturnier. Auch wenn der Volleyballsport für Menschen mit Behinderung meist zu hohe Anforderungen stellt, die vielen Kontakte und Gespräche – mit dem notwendigen Abstand 😉 – zwischen den Sportlern der teilnehmenden Teams und Mitgliedern des SFC mit Behinderung sind ein gutes Beispiel für gelungene Inklusion.

Kurz bevor Helmuth im Rahmen der Siegerehrung den Wanderpokal für den Turniersieger überreichte, brachte der Vorsitzende des SFC seinen Stolz auf das Organisations- und Helferteam des mit nur knapp 160 Mitgliedern kleinen Sportvereins zum Ausdruck und wurde dafür mit Applaus belohnt. Bei den Teilnehmern hat die Veranstaltung wieder Wirkung gezeigt, denn Jörg Lindert konnte sich schon direkt nach Turnierende über die ersten, mündlichen Anmeldungen für das nächste Turnier freuen.

Die genauen Ergebnisse der vergangenen Jahre zeigt unsere „Hall of fame“ mit den Abschlusstabellen aller bisher durchgeführten Turniere.

Mehr Information zur kommenden Veranstaltung enthält die Einladung für das nächste Volleyballturnier des SFC, die hoffentlich wieder viele Teams zur Teilnahme bewegt 🙂

Im Folgenden noch ein paar Eindrücke von der letzten Veranstaltung: