Weihnachts-Challenge 2020 "1a"

Weihnachts-Challenge: Aktueller Stand

Seit 7. Dezember wurden Kilometer gesammelt. Bis zum 7. Januar sollte das gemeinsame Ziel, mindestens 2021 Kilometer in etwas mehr als 4 Wochen, erreicht werden. Da dieser Schwellwert bereits zwei Wochen nach Start der Aktion erreicht wurde, musste ein neuer Wert definiert werden:

Bis Anfang Januar sollten nun mindestens 2021 plus 1982 (Gründungsjahr des SFC) Kilometer – zusammen also 4003 Kilometer – gesammelt werden. Das hat genauso locker geklappt wie mit dem zuerst festgelegten Grenzwert. Bereits knapp eine Woche vor dem offiziellen Ende wurde die neue Marke erreicht und mehr als 4100 Kilometer gesammelt!

Während der Challenge galt: Worauf warten? Schlechtes Wetter war keine Ausrede – Durchstarten 🙂

53 Personen haben sich an der Aktion aktiv beteiligt. Ungefähr ein Drittel aller Mitglieder des SFC. Zahlreiche Spaziergänge und Wanderungen, Laufeinheiten mit Längen von 3 bis 42 Kilometern, einige Walking-Runden sowie Radtouren mit dem Mountainbike oder Rennrad. Dazu Kilometer auf dem Heimtrainer durch unsere Mitstreiter, die nur so die Chance haben teilzunehmen. Und natürlich – aufgrund der guten Schneelage im Oberharz – seit Weihnachten viele Kilometer auf Skiern. Der SFC hat trotz der Einschränkungen des Sportbetriebs gezeigt, dass zusammen etwas geht und was uns auszeichnet: Allen Widerständen zum Trotz zusammen aktiv sein und aus jeder Situation das Beste machen 🙂

Mitte Januar erhielten alle Sportler/innen, die mindestens 5 Mal aktiv waren eine Urkunde und eine „Prämie“ für die Mitwirkung an der Challenge!

Folgende Aktivitäten wurden gemeldet:

Liste der absolvierten Aktivitäten

Endstand:
635 Aktivitäten, 53 aktive Teilnehmer/innen mit 5303,7 Kilometer!
(Zuletzt aktualisiert am: 7. Januar 2021, 22:00 Uhr)

Die meisten Aktivitäten wurden von Sandra (33), Andrea (31) und Kathrin (25) sowie von Johannes (38), Hans-Günter (27) und Jörg (25) durchgeführt. Sandra war an jedem Tag aktiv, Andrea und Johannes haben nur an einem Tag ausgesetzt. Die meisten Kilometer sammelten Kathrin (296,7 Kilometer), Andrea (275,4 Kilometer) und Sandra (223,7 Kilometer) sowie Jörg (517,6 Kilometer), Hans-Günter (365,6 Kilometer) und Marco (223,1 Kilometer).

Weihnachtsmobil "2"

Ein Weihnachtsmobil für’s Mischgemüse

Seit Monaten kaum noch direkter Kontakt, keine gemeinsamen Übungsnachmittage und natürlich auch keine Auftritte bei Veranstaltungen. Insgesamt ein trübes Jahr für unser Mischgemüse…

Zum Glück bleibt die Gruppe über die sozialen Medien trotzdem in Kontakt, hat nie die Zuversicht verloren und macht kräftig bei der Weihnachts-Challenge mit 🙂 Und um etwas Licht und Abwechslung in den oft sehr tristen Alltag zu bringen, kurvte Angelika heute mit dem Mischgemüse-Weihnachtsmobil durch Osterode. Zusammen mit Gabi, Natascha, Karin und Heidrun wurden Geschenke verteilt. Der mit einer Lichterkette geschmückte Kofferraum war zu Beginn der Tour prall gefüllt. Jedes Gruppenmitglied konnte sich über weihnachtliche Überraschungen freuen!

Alle Weihnachtswichtel waren natürlich mit eigenem PKW unterwegs, um auch bei dieser Aktion kein Risiko einzugehen.

Etappenmarathon 2019 "8"

Endlich wieder ein Ziel… Weihnachts-Challenge

Details im folgenden Text oder in der Ausschreibung. Start am Montag, 7. Dezember 2020, um 0:00 Uhr, Ende am Donnerstag, 7. Januar 2021, um 23:59 Uhr.

Die aktuelle Situation „Corona“ bremst das Vereinsleben aus und wird uns sicher auch noch Anfang 2021 beschäftigen. Wann unser normales Vereinsleben wieder Fahrt aufnehmen kann, steht noch nicht fest. Da fehlen Bewegung und ein abwechslungsreiches Miteinander. Zusätzlich startet nach Nikolaus der Endspurt in Richtung Weihnachten und Silvester. Stollen, Kekse, Schokolade dazu Gänsebraten und andere Leckereien… Damit wir daraus entstehenden Folgen entgegen wirken, wollen wir uns maximal zu zweit irgendwie aber doch im Verein gemeinsam bewegen!

Jeder der zum Laufen, Walken, Wandern, Spazieren oder Radfahren aufbricht, zeichnet seine Aktivität auf. Egal wann und wo trainiert wird! Die Aufzeichnung erfolgt mit Hilfe von GPS z. B. über eine Smartphone-App (Samsung Health, Outdooractive, Komoot, …), mit einer Armbanduhr oder einer anderen der vielen aktuellen Möglichkeiten, ein Training zu erfassen.

Die Aktivität wird in der WhatsApp-Gruppe oder per Email an sfc-harzweser[at]gmx.de gemeldet (Foto oder Screenshot von einem aussagekräftigen Bildschirminhalt, zur Not auch nur eine kurze Textnachricht). Gern zusammen mit einem Foto von euch in Aktion.

Jede/r die/der mindestens 5 Aktivitäten meldet, kommt in die Wertung! Alle Teilnehmer/innen erhalten eine Urkunde und eine kleine Anerkennung.

Hier, im Bereich der Internetseite des SFC, werden die Ergebnisse der Teilnehmer/innen veröffentlicht. Eine Fotogalerie mit hoffentlich vielen SFC’lern in Aktion rundet die Dokumentation ab.

Wir wollen etwas gegen die Langeweile und zu viele Pfunde tun sowie endlich wieder ein gemeinsames Ziel haben! In 4 Wochen sollen so mindestens 2021 Kilometer zusammen kommen. Das wäre ein toller Start in das neue, hoffentlich tolle SFC-Jahr!

Übrigens… Solltet ihr keine 5 Aktivitäten schaffen und nicht in die eigentliche Wertung kommen: Für die Berechnung der Gesamtkilometer werden wir JEDE Aktivität heranziehen!

Mountainbike 2020/6 "7"

Anspruchsvolle Trails, schöne Ausblicke

Zum Saisonabschluss stand für die Mountainbikegruppe statt einer kurzen Abendrunde eine längere Ausfahrt am Wochenende auf dem Programm. Aufgrund der herbstlichen Witterung hatte sich Jörg entschieden, keine Strecke durch den Harz zu wählen. So rückte der Wieterturm oberhalb von Northeim in den Blickpunkt.

Von Osterode am Harz starteten 9 Fahrräder in Richtung Förste. Durch den Lichtenstein sowie entlang von Söse und Rhume führte die Route flach bis nach Hammenstedt. Von dort folgte die Auffahrt durch den herbstbunten Buchenwald des Wieters bis zu dessen höchstem Punkt.

Nach einer kleinen Stärkung folgte die Besteigung des Aussichtsturms. Von dort boten sich tolle Ausblicke in Richtung Göttingen, Northeim und den Harz.

Es folgte der technisch und konditionell anspruchsvolle Trail auf dem Kamm des Wieters. Wurzeln, sehr steile Abfahrten und Anstiege, zahlreiche Richtungswechsel immer mit dem Risiko an einem Baum „einzufädeln“. Nach der ein oder anderen Schiebepassage und Schwierigkeiten, das Bike in der Spur zu halten, folgte ab dem Golfplatz „Levershausen“ der „entspannte“ 🙂 Teil der Tour. Über Suterode, Katlenburg und Ührde wurde nach 55 Kilometern mit knapp 500 Höhenmetern der Heimatort erreicht. Leider nicht von allen Bikerinnen, denn durch eine Unkonzentriertheit kam es in der Ortsdurchfahrt von Dorste zu einem Sturz von zwei Radlerinnen. Ohne wirklich schwere Verletzungen, aber an eine Weiterfahrt war nicht zu denken. Zum Glück konnte schnell eine Abholung per PKW organisiert werden.

Insgesamt blickt die Radgruppe auf eine ereignis- und abwechslungsreiche Saison zurück. Trotz des späten, der aktuellen Situation geschuldeten Saisonstarts wurden 5 Touren an einem Mittwochabend, eine dreitägige Tour mit Übernachtung in Bad Harzburg und die Saisonabschlussfahrt durchgeführt. Insgesamt fast 400 Kilometer mit über 6000 Höhenmetern 🙂

Mountainbike 2020/5 "18"

Viel schlamm und ein wenig Abenteuer

Die letzte Abendausfahrt der Mountainbikegruppe im Jahr 2020 bot nochmals viel Abwechslung:

Zunächst führte die Route über einen Singletrail durch den Buchenwald am Ührder Berg nach Dreilinden. Ausblicke in den von der Abendsonne beleuchteten Harz waren die Belohnung für die Bewältigung des ersten längeren Anstiegs. Kurz hinter Düna dann die Einfahrt ins Hainholz. Einige durch Schlamm und Laub rutschige Passagen auf schnellen Abfahrten verlangten volle Konzentration. Oberhalb von Hörden ein verschlungener Pfad in Richtung Schwiegershausen. Nach einer Fahrt durch knöchelhohen Schlamm konnte oberhalb des Dorfes, in der Nähe der Windkraftanlagen vom Trikotsponsor, der Sonnenuntergang beobachtet werden. Mit Beleuchtung ging es dann durch den dunklen Wald auf dem Karstwanderweg hinunter in die Ebene unterhalb vom Rötzel. Ein kleines Abenteuer, denn Wasserlöcher, schmale Treckerspuren und schlammige Pfade im Dunkeln fährt man eher selten 🙂

Über den Radweg von Schwiegershausen nach Osterode wurde die Tour nach etwas mehr als 25 Kilometern mit gut 400 Höhenmetern beendet.

Für 2020 steht jetzt nur noch die Saisonabschlussfahrt auf dem Terminkalender.

Mountainbike 2020/Wochenende "13"

3 Tage Trails und Spaß

150 Kilometer mit fast 2500 Höhenmetern, zahlreiche Trails, tolle Ausblicke, viele Stempelstellen der Harzer Wandernadel und herrliches Spätsommerwetter! Das dritte MTB-Wochenende brachte allen Teilnehmern viel Spaß 🙂

Insgesamt 11 Teilnehmerinnen und Teilnehmer starteten am frühen Freitagnachmittag von der Bleichestelle entlang der Sösetalsperre in den Harz. Dem Anstieg von Riefensbeek bis zum Polsterberger Hubhaus folgte eine schöne Abfahrt nach Altenau. Von der Okertalsperre führte die Strecke steil hinauf bis zur B4 unterhalb von Torfhaus. Und ab dort? Trailspaß pur! Zunächst entlang der Radau und danach unterhalb der Eckertalsperre auf schmalen Pfaden durch den Buchenwald nach Bad Harzburg. Dort wartete nach 50 Kilometern und 750 Höhenmetern in einem Hotel – außer dem am Vormittag per PKW transportierten Gepäck – ein schöner Wellness-Bereich und ein hervorragendes Abendessen.

Nach dem Frühstück am Samstag stand eine Rundtour im Ostharz auf dem Programm. Über den Ilsenburger Steig wurde Ilsenburg angefahren. Anschließend führte die Route über Trails und Waldwege an den Stadtrand von Wernigerode und von dort im Tal der Holtemme steil hinauf zum Gasthaus „Plessenburg“. Nach einer Stärkung folgte die technisch schwierige Abfahrt ins Ilsetal. Als „Belohnung“ für die lange Abfahrt wartete der Anstieg zur Eckertalsperre auf die SFC’ler. Zum Abschluss dann wieder eine herrliche Abfahrt auf Singletrails zurück nach Bad Harzburg. Knapp 50 Kilometer, 900 Höhenmeter. Und danach Wellness, Schwimmen, Buffet 🙂

Am letzten Tag machte sich die Gruppe auf den Rückweg. Frühstück, Gepäck in den PKW von Angelika und Walter, die den Transport übernahmen, und wieder auf die Trails. Dieses Mal leider bergauf 😉 Von Torfhaus dann bis nach Hause Spaß pur: Über Wurzeln und Steine auf schmalen Wegen hinab zum Dammgraben, oberhalb von Altenau zum Gasthaus „Sperberhaier Dammhaus“ und – nach Kaffee und Kuchen – über den Entensumpf zu den Buntenböcker Teichen, über Kuckholzklippe auf den Lerbacher Höhenweg sowie abschließend rasant durchs Bremketal zum Ziel. Nochmals 50 Kilometer mit knapp 800 Höhenmetern.

Bilanz: Tolles Wetter, gute Stimmung, abwechslungsreiche Streckenführung, „echtes“ MTB-Feeling, keine Stürze und Verletzungen und nur eine Panne! Was muss folgen? Die Planung für 2021 🙂

Sterne des Sports 2020

SFC einer der „Sterne des Sports“

Die Sterne des Sports sind der Oscar des Breitensports. Seit 2004 zeichnen die Volksbanken und Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem organisierten Sport bei diesem Wettbewerb Sportvereine für ihr gesellschaftliches Engagement aus. Über den Sieg auf der lokalen Ebene – die Sterne des Sports in Bronze – haben die Vereine die Chance, sich für die Ausscheidungen auf Landes- und Bundesebene zu qualifizieren. Zum ersten Mal wurde der Preis auf lokaler Ebene nun auch im Bereich der Volksbank im Harz vergeben, zahlreiche Sportvereine aus der Region hatten ihre Bewerbungsunterlagen eingereicht. Darunter auch der SFC.

Der SFC belegte 2020 den zweiten Rang, verpasst damit zwar die nächste Runde, freut sich aber über einen kleinen Stern und eine Geldprämie. Erneut eine schöne Anerkennung für die Arbeit in unserem Verein. Leider aktuell davon geprägt, dass viele unserer Mitglieder nicht am Vereinsleben teilhaben dürfen, da Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen dem im Wege stehen 🙁

Mountainbike 2020/4 "20"

Lockere Runde durch den Vorharz

Knapp über 30 Kilometer, gespickt mit „giftigen“ Anstiegen, in der Gegend zwischen Hörden, Hattorf und Schwiegershausen standen für die Mountainbikegruppe etwas mehr als eine Woche vor dem gemeinsamen Wochende in Bad Harzburg „zum Einrollen“ auf dem Programm. Leider war kaum blauer Himmel zu sehen, aber es blieb zumindest trocken.

Nach dem mit 3 Touren sicher anstrengenden Wochenende bleiben der Radgruppe dann nur noch ein paar Wochen, bevor die Zeitumstellung und die frühe Dunkelheit Feierabendtouren unmöglich machen. Nicht mehr viele Chancen, Kilometer zu sammeln 🙂 Aber vielleicht sind im Spätherbst noch gemeinsame Ausfahrten am Wochenende möglich.

Sportabzeichen 2020 "4"

Endspurt bei der Sportabzeichenabnahme

Viele SFC’ler sind fertig und haben alle notwendigen Leistungen zum Erwerb des Sportabzeichens 2020 erbracht. Der letzte offizielle Termin zur Abnahme von Leistungen liegt hinter uns. Alle, die im Bereich „Kondition“ die Leistung „2 Stunden Walking“ erbringen wollten, starteten von der Bleichestelle in Richtung Sösetalsperre. Bei bestem Wetter schafften es diee Teilnehmer, die geforderte Leistung zu erbringen.

Ab sofort können noch bis Mitte November Leistungen erbracht werden. Allerdings müssen für die Abnahme individuelle Termine mit einem der Abnahmebrechtigten des SFC (Walter, Johannes, Jörg) vereinbart werden.

Mountainbike 2020/3 "4"

Aus der Sommerpause in den Sturm

Bis kurz vor dem Start in die MTB-Tour zum Ausklang der ferienbedingten Sommerpause war nicht klar, ob gefahren werden kann. Starker Wind und dunkle Wolken machten die Entscheidung schwer. Ein etwas späterer Start als üblich ermöglichte schließlich eine Ausfahrt ohne Regen und mit „nur noch“ schwachen Sturmböen.

Die Route führte die Biker über den Butterberg und den Eselsplatz, oft steil bergan, zum ehemaligen Waldschwimmbad in Lerbach. Von dort ging es erneut bergauf bis nach Buntenbock. Es folgte die aufgrund der gewählten Trails technisch sehr anspruchsvolle Abfahrt in Richtung Osterode am Harz. Nur Jens und Jörg schafften es, die Herausforderung ohne Schieben oder Tragen zu bewältigen. Andreas fand sich ein Mal sogar im Graben neben der Strecke wieder. Der Sturz blieb jedoch folgenlos. So erreichten schließlich alle ohne Blessuren oberhalb von Lerbach das Bremketal und genossen die lange, rasante Abfahrt. Nach einem letzten Anstieg in die Freiheit wurde die Tour nach etwas mehr als 25 Kilometern mit über 600 Höhenmetern beendet. Ein paar Fotos: