Volleyballturnier 2021 "41"

19. Volleyballturnier schon ausgebucht

Der Wahnsinn 🙂 Letztes Jahr kam die Meldung Anfang Oktober. Dieses Jahr noch früher… Das Volleyballturnier des SFC ist noch schneller ausgebucht als im letzten Jahr. Der Wunsch nach interessanten Ballwechseln und spannenden Duellen am Netz scheint weiterhin enorm groß zu sein. Nur 3 Wochen nach dem offiziellen Start der Anmeldephase ist die Teilnehmerliste voll. Und das, obwohl Zahl der Startplätze wie 2021 nicht nur auf die bis dahin „üblichen“ 18 begrenzt wurde sondern wieder 20 Mannschaften teilnehmen können. Danke an alle Frühbucher 😉

Die aktuelle Liste der Teams findet ihr hier!

Borkum 2022 "4"

Sonne, Sand, Beachvolleyball, Party…

Am Freitag um 2:15 Uhr ging’s los. Da die erste Fähre nach Borkum bereits um 7:30 Uhr in Eemshaven ablegt und die Wettervorhersage bestes Strandwetter ankündigte, hatten sich 9 aktive Volleys und 3 Fans 😉 entschlossen, die leeren Straßen zu nutzen und bereits sehr früh zu starten. Es hat sich gelohnt: Bereits um 6:30 Uhr hatten die 3 PKWs die 400 Kilometer hinter sich gebracht und kurz danach konnte unsere Reisegruppe die ersten Sonnenstrahlen auf dem Oberdeck der Fähre genießen.

Auf Borkum wurde nach kurzer Fahrt mit der Inselbahn das Gepäck an den Strand geschleppt. Dort war ein großer Bereich für ungefähr 600 Volleyballerinnen und Volleyballer zum Zelten reserviert. Nur 250 Meter von den 50 Spielfeldern entfernt, auf denen Samstag und Sonntag um Punkte gekämpft wurde. Nach dem Zeltaufbau erfolgte die erste Trainingseinheit am Strand und ein Teil der Gruppe „stürzte“ sich danach noch in die Nordsee.

Nach einem entspannten Freitag mit der ersten Party im Frühstückzelt bis in die Nacht hinein, starteten unsere Volleys Samstag am späten Vormittag mit 2 Mannschaften in eines der angebotenen Turniere. Im Wettkampf der 60 Mixed-Teams kamen beide Teams recht gut zurecht. Tolles Sommerwetter mit wenig Wind war der ständige Begleiter. Gegen Mannschaften mit Spielerinnen und Spielern aus nahezu allen Spielklassen wurden viele Erfolge erzielt. Am Ende des ersten Tages lagen die Mannschaften auf Platz 2 und 3 in ihren 5’er-Gruppen und hatten abends erneut Grund zum Feiern 😉

Am Sonntag spielten die Teams sich dann bei strahlend blauem Himmel und gut zu händelnden Windverhältnissen auf Platz 23 und 33 in der Abschlusstabelle. Danach blieb, bevor es mit Inselbahn und Sonderfähre für die Volleyball-Familie zurück nach Eemshaven ging, noch genug Zeit für ein Abschlusseis.

Da auch die Rückfahrt staufrei und zügig erfolgen konnte, trudelten die Volleys schon kurz nach 21 Uhr in Osterode am Harz ein und können auf einen erlebnisreichen, rundum gelungenen Sporturlaub zurückschauen!

Borkum 2022 "1"
Borkum 2022 "2"
Borkum 2022 "3"
Borkum 2022 "5"
Borkum 2022 "6"
Borkum 2022 "7"
Borkum 2022 "8"
Borkum 2022 "9"
Göttinger Altstadtlauf 2022

Top-Platzierungen in Göttingen

Etappenmarathon, der ein oder andere Triathlon, oft bestes Wetter zum Trainieren… Daraus ergibt sich eine gute Form, die 8 Aktive des SFC beim 32. Göttinger Altstadtlauf zeigten. Am Ende sprangen, trotz und wahrscheinlich durch den starken Wind bedingter, „schlechterer“ Zeiten als beim letzten Lauf 2019, ein Altersklassensieg, zwei weitere Podestplatzierungen und zwei Plätzen knapp hinter den Top 3 in Altersklassenwertungen, tolle Ergebnisse für den SFC heraus.

Mehr als 4500 Teilnehmer/innen waren bei der traditionellen Veranstaltung im Herzen von Göttingen über verschiedene Distanzen am Start. Unsere Sportler/innen nahmen die Mittelstrecke – knapp 5,5 Kilometer – in Angriff und lieferten im Gesamteinlauf der 290 Damen und 365 Herren folgende Ergebnisse:

Andrea Bendix, 35:02 Minuten, 15. Platz W50, Gesamt 227,
Lara Bendix, 35:01 Minuten, 131. Platz WHK, Gesamt 226,
Ann-Christin Lindert, 29:51 Minuten, 3. Platz wbl. Jugend U16, Gesamt 116,
Franziska Lindert, 28:57 Minuten, 6. Platz wbl. Jugend U20, Gesamt 94,
Kathrin Lindert, 26:01 Minuten, 1. Platz W50, Gesamt 35,
Marco Hunger, 22:10 Minuten, 4. Platz M45, Gesamt 52,
Jörg Lindert, 21:01 Minuten, 2. Platz M45, Gesamt 24,
Andreas Kublun, 30:39 Minuten, 20. Platz M40, Gesamt 271.

Etappenmarathon 2022

SFC als routinierter Gastgeber der 6. Etappe

Die 6. und vorletzte Etappe des 14. Osteroder Etappenmarathons wurde traditionell vom SFC ausgerichtet. Nach einem verregneten Vormittag setzte sich später am Freitag die Sonne leider nicht voll in Szene. Zum Start der Etappe konnten trotzdem etwa 20 °C gemessen werden. Dazu kaum Wind – ideales Laufwetter!

Die Etappe startete am östlichen Stadtrand von Osterode am Harz. Mehr als 100 Läuferinnen und Läufer sowie etwas mehr als 80 Walkerinnen und Walker machten sich auf den Weg.

Auf gut ausgebauten Wegen führte die Strecke die Läufer zunächst in Richtung Beierfelde. Nach einer kurzen abfallenden Passage wurde bergauf in Richtung Düna gelaufen. Das kleine Dorf fest im Blick wurde nach einem weiteren kurzen Gefälle ein flaches Teilstück durchlaufen. Auf diesem bot sich aber nur kurz die Chance zur Erholung. Es folgte der anstrengendste Teil der Etappe. Aus der Senke heraus galt es knapp 50 steile Höhenmeter zu überwinden. Unterstützt von einigen Zuschauern wurde der Ort nach insgesamt ca. 3,5 Kilometern verlassen. Kurz hinter dem Ortsausgang folgte die Getränkestation, wo sich das Mineralwasser des Sponsors „Blankenburger Mineralbrunnen“ großer Beliebtheit erfreute.

Nach der Stärkung führte die Strecke über eine langgezogene Steigung bei Kilometer 4 auf den höchsten Punkt der Etappe. Als Belohnung für den Kraftakt, einiges an Höhe gemacht zu haben, ging es über nur noch wenige kurze Anstiege mit Aussicht auf die Harzer Berge weiter. Das Ende der Laufrunde bot die Chance zum Endspurt, denn ab Kilometer 5,5 ging es nur noch bergab. Viele nutzten die Gelegenheit, kurz vor dem Ziel das Tempo zu verschärfen. Nach gut 6 Kilometern wurde das Gelände der Wartbergschule in Osterode am Harz erreicht. Ein letzter Richtungswechsel und die Aktiven konnten sich nach dem Lauf durch den Zielbogen von Sponsor „Intersport Stricker“ auf dem Parkplatz vor dem Haupteingang endlich ein weiteres Mal mit Mineralwasser erfrischen.

Nach dem Zieleinlauf und der belebenden Dusche konnten alle Kraft für die Schlussetappe des Etappenmarathons zu tanken. Der SFC bot kalte Getränke sowie Leberkäse in Brötchen an. In gemütlicher Runde fand ein schöner Tag ein würdiges Ende.

Etappenmarathon 2022 "Start"

Etappenmarathon gestartet

Nach 2 Jahren Pause ist endlich wieder soweit: Der Etappenmarathon wird durchgeführt!

Vor allem unsere Mitglieder mit Beeinträchtigung haben sich lange gedulden müssen, bis wieder eine Teilnahme an einer größeren Veranstaltung mit Wettkampfcharakter möglich war. Seit Sonntag heisst es nun wieder für eine Woche: Startnummer um, bei Sonne und Hitze oder vielleicht auch bei schlechtem Wetter Lauf- und Walking-Schuhe schnüren…

Zum Auftakt standen gut 6 Kilometer auf einer Runde durch den Lichtenstein mit Start und Ziel in Förste auf dem Programm. Es folgen die ähnlich langen Runden durch das Wellbach- und Bremketal am Montag und Dienstag sowie Rundkurse in Schwiegershausen und Dorste am Mittwoch und Donnertsag. Am Freitag richten wir die 6. Etappe aus, bei der die traditionelle Strecke über Düna mit Start und Ziel in Dreilinden in Angriff genommen wird. Am nächsten Samstag erreichen dann hoffentlich alle aus unserem Team das Ziel der letzten Etappe an der Bleichestelle in Osterode am Harz.

Jubiläumsparty 2022

Endlich gefeiert…

Viele konnten es kaum erwarten… Schon 30 Minuten vor dem eigentlichen Starttermin war der Saal des Freiheiter Hofs gut gefüllt. Um 18 Uhr waren dann fast 100 SFC’ler anwesend, um sich von unserem 1. Vorsitzenden, Helmuth Hendeß, begrüßen zu lassen.

Nach einem gemeinsamen Essen ging es dann richtig los. Die Gruppe „Hau drupp“ brachte den Saal mit zwei gelungenen Auftritten zur Musik von Santioano in Schwung. Der DJ hatte danach wenig Mühe, die Tanzfläche zu füllen. Trotz der lauten Musik bot sich abseits des Getümmels vor der Bühne immer wieder die Gelegenheit, unterhaltsame Gespräche zu führen. Nicht zuletzt auch direkt an der Theke 😉

Die Auftritte von unserem Mischgemüse boten den „Feierwütigen“ – abgesehen von denen, die mitwirkten – eine kurze Erholungspause. Diese wurde aber durch das Mitwirken beim letzen Tanz schnell wieder beendet.

Die Party wurde bis kurz vor Mitternacht fortgesetzt und nur noch ein Mal kurz unterbrochen. Schließlich mussten noch die fast 100 Preise der Tombola an die Frau oder den Mann gebracht werden. Fast alle freuten sich über ihren Preis, denn spätestens beim nächsten Wichteltermin kurz vor Weihnachten findet sich bestimmt ein Einsatzzweck 😉 🙂

Fazit: Ein – abgesehen von der Qualität des Essens – sehr gelungener, stimmungsvoller Abend 🙂

Sportabzeichen 2021

Endlich: Sportabzeichen 2021 verliehen

Mitte Juni konnten bei uns endlich die im Jahr 2021 erreichten Sportabzeichen verliehen werden. Trotz der Pandemie und der damit verbundenen Probleme bei der Organisation der Abnahmetermine im letzten Jahr blieb die Anzahl der Abzeichen mit 34 Einzel- und 2 Familiensportabzeichen im Vergleich zum Jahr 2020 nahezu konstant.

Die Übergabe der Sportabzeichen war auch 2021 nicht im Rahmen einer Adventsfeier möglich. Aus diesem Grund übergaben unser Obmann Walter Lindert und unser 1. Vorsitzender, Helmuth Hendeß, die Sportabzeichen erst beim ersten Abnahmetermin 2022 im Jahnstadion in Osterode am Harz. Die erneut hohe Zahl an Abzeichen bedeutet, dass wieder fast 25 Prozent der SFC’ler die geforderten Leistungen erbracht haben 🙂 Eine weiterhin sehr gute Quote! Im Einzelnen schafften es folgende Sportlerinnen und Sportler 2021 das Sportabzeichen zu erwerben:

Ann-Christin Lindert (Jugend, 9. Verleihung), Franziska Lindert (10), Andrea Bendix (Erwachsene, 1. Verleihung), Andrea Ludwig (3), Jens Bendix (4), Lara Bendix, Peter Methfessel (jeweils 5), Barbara Mellentin, Farina und Hans-Georg Passauer, Birgit Zettier (jeweils 6), Michael Brunke, André Neis (jeweils 7), Astrid Zagermann, Eric Bezem, Marco Hunger (jeweils 9), Gerd Kexel (12), Renate Giesecke, Andreas Kublun (jeweils 13), Marianne Koch, Peter Lohrengel (jeweils 14), Angelika Lindert, Christian Koecher (jeweils 17), Sandra Niehus, Lutz Hamann (jeweils 20), Sabine Beckert, Jens Klimke, Kathrin und Jörg Lindert (jeweils 22), Johannes Nordmann (28), Axel Franke (32), Heidrun Niehus (40), Martin Christ (43), Walter Lindert (51).

Zusätzlich erwarben das Familiensportabzeichen:

Franziska, Angelika und Walter Lindert sowie Ann-Christin, Kathrin und Jörg Lindert.

Sehr erfreulich ist, dass auch der Anteil der Sportabzeichen für Sportlerinnen und Sportler mit Beeinträchtigung gemessen an der Gesamtzahl der verliehenen Abzeichen, konstant blieb. Da rund ein Drittel unserer Mitglieder dieser Gruppe zuzuordnen ist und viele aus diesem Kreis motiviert werden können, setzen wir unsere vorbildliche Arbeit zum Thema „Inklusion“ also weiter fort. Dies wird zunehmend auch in der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen, so dass die in den letzten Jahren gewonnenen Sponsoren treu bleiben und unsere Arbeit bei Aktionen – wie zum Beispiel beim Wettbewerb „Sterne des Sports“ – gewürdigt wird. Wir haben dadurch den finanziellen Spielraum, bei besonderen Aktivitäten die Beteiligung unserer Vereinsmitglieder zu belohnen.

2022 sind die Voraussetzungen für eine Steigerung der Teilnehmerzahlen gut. Die Organisation der Abnahmetermine wird beibehalten. Mit Walter, Jörg und Johannes stehen unsere bekannten Abnahmeberechtigten zur Verfügung. Diese Rahmenbedingungen wurden direkt nach der Verleihung genutzt: Viele von uns erfüllten bereits mindestens eine der Anforderungen zum erneuten Erwerb des Sportabzeichens.

Jahreshauptversammlung 2022 "4"

40 Jahre SFC – Zahlreiche Ehrungen

Die Stadthalle in Osterode am Harz zeigte sich am 18. Mai trotz bestem Sommerwetter gut gefüllt. Der Anlass – die 40. Jahreshauptversammlung des SFC – sorgte bei vielen dafür auf einen Abend auf der Terrasse oder dem Balkon zu verzichten 😉 Unser 1. Vorsitzende Helmuth Hendeß begrüßte mit gut 50 Personen knapp ein Drittel unserer Mitglieder und einige Ehrengäste.

Bevor das Jubiläum des SFC gewürdigt wurde, standen die Berichte des Vorstandes und der Übungsleiter auf der Tagesordnung. Helmuth ging gemeinsam mit unserem 2. Vorsitzenden Peter Lohrengel auf die Mitgliederentwicklung ein, die trotz Pandemie weiter stabil ist. Die Mitgliederzahl liegt konstant bei etwa 160. Problematisch ist noch immer die Altersstruktur, da mehr als die Hälfte der  Mitglieder älter als 40 Jahre sind. Auch aufgrund der Unterstützung von Sponsoren ist der Verein finanziell weiterhin gut aufgestellt. Die Zuwendungen, die dem SFC auch im aktuellen Jahr zur Verfügung stehen, geben dem Verein 2022 erneut die Möglichkeit, unsere Mitglieder mit Beeinträchtigung bei der Teilnahme an außergewöhnlichen Aktionen finanziell zu unterstützen.

Unsere Sportwartin Angelika Lindert ging auf die Aktionen des Vereins seit der letzten Versammlung näher ein. Da diese aufgrund der Pandemie erst im November durchgeführt wurde, fielen der Bericht und die zugehörige Fotoshow kürzer aus, als gewohnt. Hervorzuheben waren das 18. Volleyballturnier des SFC mit 20 Teams aus 4 Bundesländern und die nach einigen Jahren Pause wieder durchgeführte Skifreizeit in Österreich. Fast alle unsere Übungsleiterinnen und Übungsleiter gingen in ihren Berichten auf die Kontaktbeschränkungen im Winter ein. Keine Gruppe war in der Lage, normal zu arbeiten. Es wurden aber fast überall Wege gefunden, in Kontakt zu bleiben und an der frischen Luft gemeinsam aktiv zu sein.

Ungefähr 70 Prozent der Vereinsmitglieder beteiligen sich normalerweise aktiv am Vereinsleben. Nicht nur sportlich, denn es werden im Regelfall auch Kochkurse, Gesellschaftsspielnachmittage und Handarbeiten angeboten. Die Mountainbikegruppe erfreut sich weiterhin steigender Beliebtheit. In der Trommelgruppe „Hau drupp“ und der Aktionstheatergruppe „Mischgemüse“ werden neue Darbietungen für öffentliche Auftritte einstudiert. Der SFC hofft, auch die kurz vor Pandemiebeginn neu ins Leben gerufene Gruppe, in der mit Schwerbehinderten trainiert wird, alltägliche Situationen eigenständig besser zu bewältigen, kurzfristig wieder stattfinden lassen zu können.

Nach den jeweiligen Berichten unserer Kassenwartin Uschi Schiecke sowie der Kassenprüfer Axel Franke und Eric Bezem wurde dem Vorstand von der Versammlung Entlastung erteilt. Die Mitgliedsbeiträge werden im Jahr 2022 unverändert bleiben. Da alle Ämter, die zur Wahl standen, mit den aktuell aktiven Personen wiederbesetzt wurden, gilt dies auch für den Vorstand.

Nach dem Ausblick auf die Termine und Veranstaltungen im Jahr 2022, bei dem besonders die Party zum 40. Jubiläum hervorgehoben wurde, stand das Jubiläum im Mittelpunkt. Helmuth zeigte sich in seinem Redebeitrag stolz. Trotz 40 Jahren als 1. Vorsitzendem ist Helmuth immer wieder überrascht, was in unserem kleinen Verein steckt. Er stellte den Kernsatz aus der Satzung des SFC in den Mittelpunkt seines Vortrags: „Der Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports und der Freizeit mit Behinderten zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit“. Besonders hervorzuheben ist laut Helmuth dabei das Wort „Mit“. Helmuth meinte am Ende: „Wer wissen möchte, wie Inklusion geht, braucht nur einen Blick auf unseren Verein werfen, uns zu fragen oder einfach bei uns mitzumachen.“

Als erster Ehrengast trat der ehemalige Geschäftsführer der Harz-Weser-Werke, Gerhard Hellwing, vor die Versammlung. In der Anfangszeit der HWW rückten Menschen mit Beeinträchtigung aus dem Abseits ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Bei HWW machte man sich früh Gedanken, wie man auch für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung sorgen kann. Im kleinen Kreis entstand die Idee, einen eigenständigen, von HWW losgelösten Verein ins Leben zu rufen. Am 21. Januar 1982 wurde der SFC gegründet. Hellwing, der ein wenig die Nähe zum SFC verloren hatte, zeigte sich überrascht und stark beeindruckt von dem, was aus der Idee geworden ist.

Osterodes Bürgermeister, Jens Augat, würdigte den SFC als wertvolle Bereicherung für die Stadt. Der SFC trägt durch die Mitarbeit bei Veranstaltungen wie dem Etappenmarathon und die Ausrichtung großer Events wie dem Volleyballturnier dazu bei, Osterode attraktiv zu halten und überregional bekannt zu machen. Sehr erfreulich ist auch die aktive Unterstützung der Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Armentières, die hoffentlich auch in Zukunft weitergeführt wird. Der SFC hat als Stimme von Menschen mit Beeinträchtigung im städtischen Umfeld eine große Bedeutung.

Renate Wagner überbrachte die Grußworte vom Kreissportbund Göttingen-Osterode. Der SFC zählt trotz seiner vergleichbar geringen Größe zu den Besonderheiten im Verband und zeigt, wie einfach es ist, Inklusion zu leben. Renate Wagner war es dann auch, die zahlreiche Ehrungen vornehmen durfte.

Die Veranstaltung endete mit den durch Peter Lohrengel durchgeführten Ehrungen innerhalb des SFC für langjährige Mitgliedschaft und Vorstandsarbeit.

Ehrungen des KSB

Ehrenamtszertifikat für langjährige/r als Übungsleiter/in oder aktive/r Helfer/in:
Natascha Killig, Sabine Beckert, Heidrun Niehus, Andrea Ludwig, Andreas Kublun, Johannes Nordmann, Walter Lindert

Ehrennadel des Landessportbunds für langjährige Arbeit im Vorstand:
Peter Lohrengel (Bronze), Jörg Lindert (Silber), Jutta Roddewig (Gold), Angelika Lindert (Gold), Mike Washausen (Gold)

Ehrungen des SFC

25 Jahre Mitgliedschaft:
Michael Brunke

40 Jahre Mitgliedschaft:
Frauke Dibbern, Gabi Franke, Angelika Lindert, Heidrun Niehus, Helmuth Hendeß, Siegbert Herbst, Walter Lindert, Martin Christ

40 Jahre Vorstandsarbeit:
Angelika Lindert, Helmuth Hendeß

RTF Leinebergland 2022 "1"

Zu fünft im Leinebergland

Zum ersten Mal richtete am Maifeiertag die RSG Gronau die RTF (Rad-Touren-Fahrt) „Leinebergland“ aus. Bei dieser Art von Veranstaltungen treffen sich Radsportler, um neue Landstriche kennenzulernen ohne sich um Streckenplanung und Verpflegung Gedanken machen zu müssen. Für ein nur geringes Startgeld als Gegenleistung für die Organisation und das Catering hat jeder die Chance eine passende Herausforderung zu finden. Auf Nebenstrecken, die oft nur Radsportler kennen, die in der jeweiligen Region zu Hause sind, in größeren Gruppen echtes Renngefühl erleben 🙂 Natürlich ohne Zeitnahme und Wertung, damit im Straßenverkehr keine gefährlichen Situationen entstehen.

In der Nähe von Hildesheim standen Strecken mit Längen zwischen 40 und 150 Kilometern, gespickt mit einigen Höhenmetern zur Wahl. Vom SFC absolvierte Sabine 140, Franziska 115, Ann-Christin und Kathrin gemeinsam 75 und Jörg 150 Kilometer. Auf der längsten Runde summierten sich die Höhenmeter auf 1800.

Insgesamt waren knapp 400 Fahrräder auf den verschiedenen Distanzen unterwegs. An den Kontrollpunkten gab es gute Möglichkeiten, die Energiespeicher wieder zu füllen. Am Ende erreichten alle SFC’ler trotz Temperaturen um nur 10 °C, einigen Regenschauern und oft nassen Straßen zufrieden sowie pannen- und sturzfrei das Ziel und genossen eine warme Dusche.

RTF Leinebergland 2022 "2"
RTF Leinebergland 2022 "3"
RTF Leinebergland 2022 "4"
Jubiläum "KSB" 2022

Erster Auftritt nach mehr als 2 Jahren

Endlich! Zum ersten Mal nach einer nicht enden wollenden Pause zeigte unsere Trommelgruppe ihr können. Und das war alles andere als einfach…

Anfang des Jahres war die Freude zunächst groß, dass der Kreissportbund „Göttingen-Osterode“ unsere Gruppe bei der Feierstunde zum 75-jährigen Jubiläum dabei haben wollte. Leider musste sich die Gruppe aufgrund der Pandemie bis Anfang März gedulden, um mit dem Proben zu beginnen. Die Sporthalle der Harz-Weser-Werke konnte allerdings auch zu diesem Zeitpunkt und auch aktuell nicht genutzt werden. Der SFC wäre aber nicht der SFC, wenn es keine Lösung für das Problem gegeben hätte 😉 Dieses Mal war es Familie Metelka, die für Abhilfe sorgte und private Räume zum Üben bereit stellen konnte. Fast alle Gruppenmitglieder waren schnell mit viel Eifer dabei. Und dann der nächste Nackenschlag: Kurz vor der Generalprobe mussten einige ihr Mitwirken krankheitsbedingt absagen. Es blieben 7 Trommlerinnen und 1 Trommler… Gerade noch genug, um die Gäste im Restaurant „Wellenreiter“ am Seeburger See mit der Performance zu den Songs „Santiano“ und „Whisky in the jar“ zu großem Applaus zu bewegen 🙂