Mountainbike 2021/5 "15"

Schlammige Trails „ohne Ende“

Wie in den letzten Jahren stand zum Saisonabschluss für die Mountainbikegruppe statt einer kurzen Abendrunde eine längere Ausfahrt am Wochenende auf dem Programm. Trotz niedriger Temperaturen hatte sich Jörg entschieden, eine Strecke durch den Harz zu wählen. Wie schon 2019 war der Bocksberg in Hahnenklee das Ziel.

Von Osterode am Harz starteten 11 Fahrräder zunächst durch das Tal der kleinen Bremke nach Lerbach. Spätestens bei der Bewältigung des langen Anstiegs oberhalb des dortigen Erlebnisparks bis nach Buntenbock hatten alle Radler und Radlerinnen Betriebstemperatur erreicht und verschwendeten keine Gedanken mehr an die nur 8 °C Lufttemperatur. Erste Trailabschnitte machten deutlich, was die Herausforderung der restlichen Tour sein würde: Durch recht viel Regen unter der Woche präsentierten sich alle Pfade im Harz als sehr schlammig, gefährlich rutschig in den zahlreichen Kurven und beim Ritt über unzählige Wurzeln sowie durch den tiefen Boden als sehr kraftraubend.

Am frühen Nachmittag wurde der Gipfel in Hahnenklee erreicht. Nach kurzer Pause bei Kaffee und Kuchen oder auch Currywurst und Bier folgte der spaßigste Teil der Tour. Wie schon beim letzten Besuch in Hahnenklee wagten sich alle auf den „Flow-Trail“ des Mountainbikeparks und hatten in den Steilkurven sowie auf den Bodenwellen, die den ein oder anderen dazu brachten, den Bodenkontakt zu verlieren, viel Fahrspaß.

Auf dem Rückweg über Clausthal nach Buntenbock folgten viele technisch und konditionell anspruchsvolle Naturtrails. Oft entlang eines Grabens aus den Zeiten des Bergbaus Kurz hinter Buntenbock teilte sich die Gruppe kurz: Eine Hälfte der Gruppe fuhr „gemütlich“ über Kuckholzklippe zum Pavillion „Claras Höhe“. Die andere Hälfte wählte die schwierige Abfahrt durch das Schiefertal. Gemeinsam wurde nach dem Zusammenschluss rasant der Rest der Tour über den Lerbacher Höhentrail und die alte Harzstraße zurückgelegt. Nach 60 Kilometern mit mehr als 1000 Höhenmetern wurde Osterode am Harz ohne Panne und fast sturzfrei erreicht. Da die leichten Stürze weder zu Schäden an Mensch noch Material geführt hatten, blickten alle zufrieden auf eine anspruchsvolle, schöne Tour zurück.

Nach der Grundreinigung von Mensch und Material fand die Saison bei Weißwurst, Leberkäse, Bier und Wein einen harmonischen, würdigen Abschluss 🙂

Mischgemüse "Hahnenklee, 1"

Minigolf in Hahnenklee

Endlich darf auch unser Mischgemüse wieder gemeinsam aktiv sein und Zeit miteinander verbringen. Montags wird regelmäßig gemeinsam getanzt und am Wochenende wurde das gute Wetter zu einem erlebnisreichen Ausflug nach Hahnenklee genutzt. Auf der neu angelegten Minigalganlage wurde eine Runde gespielt. Danach konnten die Schwierigkeiten der Bahnen und die Erfolgserlebnisse bei einer Einkehr im zugehörigen Restaurant analysiert und „verarbeitet“ werden 🙂 Ein kleiner Stadtrundgang rundete einen schönen Nachmittag ab. Ein paar Fotos:

Brockenheroes 2021

SFC stellt 4 Brockenheroes

Premiere im Oberharz. Erstmals fand in Schierke der Wettkampf „Brockenheroes“ statt. Ziel: So schnell wie möglich in einer der möglichen Disziplinen – Laufen, Walking, Radfahren, Skirollern – 11,2 Kilometer mit 600 Höhenmetern vom Eisstadion in Schierke bis zum Gipfel des höchsten Harzer Berges zurücklegen.

Am Start bei nur 13 °C und Nieselregen auch 4 Mitglieder des SFC. Sabine Beckert, Franziska, Kathrin und Jörg Lindert stellten sich der Herausforderung mit dem Rennrad. Alle sind normalerweise in der Sportart „Triathlon“ zuhause und waren im Feld der ca. 160 Radlerinnen und Radler eigentlich ohne Chance auf eine vordere Platzierung.

Trotz Wetter und starker Konkurrenz gingen die SFC’ler das Rennen motiviert an. Der Start aller Sportlerinnen und Sportler erfolgte einzeln mit 30 Sekunden Abstand. Nach relativ flachem Auftakt wurde es ab Kilometer 5 ernst. Es warteten Rampen mit bis zu 12 Prozent Steigung. Nach dem letzten Steilstück hätten die Brockenheroes bis zum Ziel vielleicht das Panorama genießen können. Der dicke Nebel machte dies aber unmöglich. Kaum Belohnung für die Schinderei, aber trotzdem stellte sich Zufriedenheit ein. So schnell hat bisher noch niemand vom SFC den Gipfel erklommen 😉

Für die 3 Damen reichte es am Ende in der jeweiligen Altersklasse eher überraschend doch zu einem Podestplatz. Sabine lag nach 49:30 Minuten auf Rang 3 der Altersklasse W50, Kathrin mit der Zeit von 46 Minuten auf Platz 3 der W40 und Franziska mit der Zeit von 48:12 Minuten auf dem 3. Platz der W16. Jörg musste sich nach 36:30 Minuten mit dem 14. Rang in der M40 zufrieden geben, zeigte sich aber auch aufgrund der Beeinträchtigung durch eine leichte Erkältung durchaus zufrieden mit der Leistung.

Volleyballturnier 2019 "a"

AUSGEBUCHT – Turnier voll

Der Hammer 🙂 Noch nie war das Volleyballturnier des SFC so schnell ausgebucht, wie in diesem Jahr. Der Wunsch nach interessanten Ballwechseln und spannenden Duellen am Netz scheint groß zu sein. Nur 3 Wochen nach dem offiziellen Start der Anmeldephase ist die Teilnehmerliste voll. Und das, obwohl die Verantwortlichen des SFC beschlossen haben, die aufgrund der Pandemie zunächst auf 16 mögliche Teilnehmer reduzierte Zahl der Startplätze nicht nur auf die „üblichen“ 18 sondern erstmals auf 20 hinaufzusetzen.

Mountainbike 2021/Wochenende "53"

3 Tage, 160 Kilometer, 2600 Höhenmeter

Geschafft 🙂 Ein anstrengendes, aber auch erlebnisreiches und spaßiges Wochenende liegt hinter den MTB’lern des SFC. Die Gruppe ging zum 4. Mal gemeinsam auf Tour. In diesem Jahr war das Ziel nach 2019 erneut Braunlage. 13 Bikes starteten zu einer Entdeckungsreise in den Harz 😉

Losgefahren wurde am Freitag, mittags in Osterode am Harz. Über das Hainholz, Hörden, Herzberg, Scharzfeld und Barbis ging es relativ flach und schnell in Richtung Bad Lauterberg. Ab dort wurde es anstrengend: Nach der Auffahrt zum Wiesenbecker Teich und der kurzen Abfahrt ins Steinatal folgte der lange Anstieg zum Stöberhai. Nach einer technisch anspruchsvollen, steilen Abfahrt wurden die letzen Kilometer bis nach Braunlage mit welligem Profil zurückgelegt. Über den Skihang am Hasselkopf wurde nach knapp 50 Kilometern mit mehr als 900 Höhenmetern die Unterkunft – das Ferienhaus „Beckert“ – erreicht.

Am Samstag startete die Gruppe nach dem Früstück zu einer großen Runde durch den Ostharz. Von Braunlage wurde zunächst das Grenzmuseum „Sorge“ angesteuert. Am Ortsrand von Hohegeiß vorbei ging es weiter in Richtung Rotheshütte und Sophienhof. Zur Mittagszeit wurde der Carlshausturm erreicht. Anschließend führte die Route die Gruppe über schwierig zu fahrende Trails und verschlammte Wege zur Kaffepause in Trautenstein. Nach einer Stärkung mit Torte und Heißgetränk wurde zur Ruine „Trageburg“ oberhalb der Rappbodetalsperre gefahren. Nach einer langen Passage über die mittlerweile baumfreie, karge Hochebene nördlich der Talsperre folgte die nur mit guter Fahrtechnik zu bewältigende Abfahrt vom Kapitelsberg nach Tanne. Durch das Tal der Warmen Bode wurde schließlich nach 65 Kilometern mit erneut über 900 Höhenmetern wieder der Ausgangspunkt Braunlage erreicht.

Am Sonntag erfolgte die Rückfahrt nach Osterode am Harz. Trotz nur 10 °C wurde unseren Radfahrerinnen und Radfahrern schnell warm, denn kurz nach dem Start ging es zunächst langgezogen bergauf bis nach Königskrug. Kurz hinter dem Oderteich stand mit einem Trail am Rehberg die erste knifflige Passage auf dem Programm. Nach kurzer Erholung auf der Strecke bis zum Sonnenberg folgte einer der schönsten Trails im Oberharz. Wurzeln, Steine, matschige Kurven auf dem Weg bis zum Parkplatz an den Dreibodesteinen. Es folgte die rasante Abfahrt in das Siebertal. Vor dem Imbiss in der Hanskühnenburg stand der lange Anstieg von den Schlufter Wiesen bis zur Ackerstraße im Weg. Von der Baude aus ging es, vorbei an der Schindelkopfköte, fast nur noch bergab. Nach etwas mehr als 45 Kilometern, garniert mit 800 Höhenmetern, kamen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Heimatstadt Osterode am Harz an.

Keine Stürze, nur 2 Reifenpannen, interessante Strecken, trockenen Witterung, gesellige Abende mit gutem Essen und Kaltgetränk 🙂 Bikerherz, was willst du mehr… Vielleicht noch ein paar Fotos?

Beachende 2021

Finale im Sand

Bei bestem Sommerwetter waren unsere Volleys zum voraussichtlich letzten Mal in 2021 im Sand aktiv. Die früh einsetzende Dunkelheit, kühler und nasser Sand – in den nächsten Monaten wird wieder in der Sporthalle trainiert…

Beim „Finale“ auf der Beachanlage in der Freiheit wurde mit 10 Aktiven der Teilnehmerrekord für den Sommer aufgestellt. Es spielten 5 Mixed-Teams. Jeder gegen jeden. Also noch einmal viel Bewegung, Spaß und teilweise lange, aktionsgeladene Ballwechsel für alle 🙂

Sterne des Sports 2021

Sterne des Sports – SFC wieder dabei

Sterne des Sports, auch 2021 wieder eine tolle Gelegenheit für Vereine, eine Belohnung für gute Vereinsarbeit zu erhalten. Seit 2004 zeichnen die Volksbanken und Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem organisierten Sport bei diesem Wettbewerb Sportvereine für ihr sportliches und gesellschaftliches Engagement aus. Über den Sieg auf der lokalen Ebene – die Sterne des Sports in Bronze – haben die Vereine die Chance, sich für die Ausscheidungen auf Landes- (Silber) und Bundesebene (Gold) zu qualifizieren.

2020 konnte sich der SFC über das Erreichen von Platz 2 auf regionaler Ebene und eine Finanzspritze freuen. Gewürdigt wurde das große Engagement im Bereich „Inklusion“.

In diesem Jahr hatten Helmuth Hendeß und Jörg Lindert erneut Bewerbungsunterlagen eingereicht. Die tollen Leistungen, schönen Erlebnisse und die „Wiederbelebung“ des SFC – alles Ergebnisse der Weihnachts- und der Oster-Challenge. Die Aktionen hatten es verdient, mit ihnen in das Rennen um eine erneute Auszeichnung einzusteigen.

2021 reichte es nach der Bewertung durch die 5-köpfige Jury nicht zu einem vorderen Platz. Trotzdem wurde die Vereinsarbeit mit einem „Anerkennungsstern“ und einer kleinen Geldspende gewürdigt. Der Aufwand hat sich also wieder gelohnt… Der SFC stand wieder in der Öffentlichkeit, Personen außerhalb unserer Gemeinschaft nahmen uns wahr und erkannten, was in unserem kleinen Verein möglich ist 🙂

Kubb 2021

Zielen, werfen, treffen…

Die Pandemie schränkt unser sportliches Miteinander weiterhin ein. Besonders die Gruppen „Mischgemüse“, „Pezzi-Ball“ und „Wirbelsäulengymnastik“, bei denen viele Menschen mit Behinderung den Kern bilden, sind betroffen. Die Gruppen können, wie die Gruppe „Teamgeist“ die Sporthalle der Harz-Weser-Werke nicht mehr nutzen.

Die Gruppe „Teamgeist“ bewegt sich aktuell im Jahnstadion oder in freier Natur und ab September findet gemeinsam mit den Gruppen „Mischgemüse“ und „Pezzi-Ball“ in der Sporthalle der Wartbergschule ein neues Zuhause. Damit können nach mehr als 18 Monaten auch diese beiden Gruppen wieder durchstarten.

Noch nicht geklärt ist, wie es mit der Gruppe „Wirblesäulengymnastik“ weiter gehen kann. Immerhin hat die Gruppe nach dem Neustart des SFC nach Ende des letzten „Lockdowns“ eine Möglichkeit gefunden, sich wieder regelmäßig zu treffen. Zur gewohnten Trainingszeit wird dienstags eine große Wiese im Sösepark genutzt, um gemeinsam „Wikinger-Schach“ zu spielen und Spaß zu haben 🙂 So bleiben die Gruppenmitglieder in Kontakt, erleben schöne Stunden an der frischen Luft und trainieren Konzentrationsfähigkeit sowie motorische Fähigkeiten. Irgendwie passend zum Motto unseres Vereins: SPORT UND MEHR… 😉

Der Vorstand wird sich intensiv Gedanken machen, was für die Gruppe möglich ist, wenn die dunkle Jahreszeit beginnt.

Volleyballturnier 2019 "a"

Volleyballturnier des SFC 2021: Anmeldestart

Für alle Teams, die planen, am Volleyballturnier des SFC teilzunehmen, besteht ab sofort die Möglichkeit, sich anzumelden. Die offizielle Einladung steht im Bereich „Downloads“ des Internetauftritts vom SFC seit längerer Zeit zur Verfügung und wurde zusätzlich Ende August, kurz vor Ende der Sommerferien, über den großen Mailverteiler an befreundete Vereine und Volleyballer/innen versendet.

Der Wunsch, endlich wieder Volleyball gegen andere Teams spielen zu dürfen, scheint groß zu sein. Bereits nach wenigen Stunden (!) trafen erste Anmeldungen ein. Aktuell haben sich schon 5 Teams zur Teilnahme entschlossen. Da außerdem 2 Teams vom SFC teilnehmen und das Teilnehmerlimit in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Situation bei 16 Mannschaften liegt, haben momentan noch 8 Teams die Möglichkeit, sich anzumelden. 2019 war das Turnier des SFC mit 18 Mannschaften zum ersten Mal bereits Anfang Oktober ausgebucht 😉

Eine Liste der gemeldeten Teams kann auf der Hauptseite des Turniers angesehen werden.

Mountainbike 2021/4 "11"

8 Bikes, 40 Kilometer, 750 Höhenmeter

Das war wohl eine der bisher anspruchsvollsten Touren, die unsere MTB’ler an einem Mittwoch abends absolviert haben… Die Zusammensetzung der Gruppe erlaubte es, den Klassiker „Rund um Bad Grund“ mit etwas abgewandelter Streckenführung zu fahren. Besonders für Michael, Kathrin und Jörg, die schon bei der ersten Fahrt in diesem Jahr rund um die Bergstadt dabei waren, eine willkommene Abwechslung. Da zunächst bis zur Kuckholzklippe hinauf gekurbelt wurde, für alle keine einfache Angelegenheit. Bei der Rückkehr aus dem Bremketal hatten alle elektronischen Hilfsmittel ungefähr 40 Kilometer mit mehr als 750 Höhenmetern erfasst. Aufgrund der zahlreichen, technisch anspruchsvollen Abschnitte konnte man am Ende der Tour trotz der Anstrengungen und einsetzender Dämmerung aber rundum zufriedene Gesichter mit einem Lächeln erkennen 🙂