Mountainbike 2021/Wochenende "53"

3 Tage, 160 Kilometer, 2600 Höhenmeter

Geschafft 🙂 Ein anstrengendes, aber auch erlebnisreiches und spaßiges Wochenende liegt hinter den MTB’lern des SFC. Die Gruppe ging zum 4. Mal gemeinsam auf Tour. In diesem Jahr war das Ziel nach 2019 erneut Braunlage. 13 Bikes starteten zu einer Entdeckungsreise in den Harz 😉

Losgefahren wurde am Freitag, mittags in Osterode am Harz. Über das Hainholz, Hörden, Herzberg, Scharzfeld und Barbis ging es relativ flach und schnell in Richtung Bad Lauterberg. Ab dort wurde es anstrengend: Nach der Auffahrt zum Wiesenbecker Teich und der kurzen Abfahrt ins Steinatal folgte der lange Anstieg zum Stöberhai. Nach einer technisch anspruchsvollen, steilen Abfahrt wurden die letzen Kilometer bis nach Braunlage mit welligem Profil zurückgelegt. Über den Skihang am Hasselkopf wurde nach knapp 50 Kilometern mit mehr als 900 Höhenmetern die Unterkunft – das Ferienhaus „Beckert“ – erreicht.

Am Samstag startete die Gruppe nach dem Früstück zu einer großen Runde durch den Ostharz. Von Braunlage wurde zunächst das Grenzmuseum „Sorge“ angesteuert. Am Ortsrand von Hohegeiß vorbei ging es weiter in Richtung Rotheshütte und Sophienhof. Zur Mittagszeit wurde der Carlshausturm erreicht. Anschließend führte die Route die Gruppe über schwierig zu fahrende Trails und verschlammte Wege zur Kaffepause in Trautenstein. Nach einer Stärkung mit Torte und Heißgetränk wurde zur Ruine „Trageburg“ oberhalb der Rappbodetalsperre gefahren. Nach einer langen Passage über die mittlerweile baumfreie, karge Hochebene nördlich der Talsperre folgte die nur mit guter Fahrtechnik zu bewältigende Abfahrt vom Kapitelsberg nach Tanne. Durch das Tal der Warmen Bode wurde schließlich nach 65 Kilometern mit erneut über 900 Höhenmetern wieder der Ausgangspunkt Braunlage erreicht.

Am Sonntag erfolgte die Rückfahrt nach Osterode am Harz. Trotz nur 10 °C wurde unseren Radfahrerinnen und Radfahrern schnell warm, denn kurz nach dem Start ging es zunächst langgezogen bergauf bis nach Königskrug. Kurz hinter dem Oderteich stand mit einem Trail am Rehberg die erste knifflige Passage auf dem Programm. Nach kurzer Erholung auf der Strecke bis zum Sonnenberg folgte einer der schönsten Trails im Oberharz. Wurzeln, Steine, matschige Kurven auf dem Weg bis zum Parkplatz an den Dreibodesteinen. Es folgte die rasante Abfahrt in das Siebertal. Vor dem Imbiss in der Hanskühnenburg stand der lange Anstieg von den Schlufter Wiesen bis zur Ackerstraße im Weg. Von der Baude aus ging es, vorbei an der Schindelkopfköte, fast nur noch bergab. Nach etwas mehr als 45 Kilometern, garniert mit 800 Höhenmetern, kamen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Heimatstadt Osterode am Harz an.

Keine Stürze, nur 2 Reifenpannen, interessante Strecken, trockenen Witterung, gesellige Abende mit gutem Essen und Kaltgetränk 🙂 Bikerherz, was willst du mehr… Vielleicht noch ein paar Fotos?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.