Jahreshauptversammlung 2022 "4"

40 Jahre SFC – Zahlreiche Ehrungen

Die Stadthalle in Osterode am Harz zeigte sich am 18. Mai trotz bestem Sommerwetter gut gefüllt. Der Anlass – die 40. Jahreshauptversammlung des SFC – sorgte bei vielen dafür auf einen Abend auf der Terrasse oder dem Balkon zu verzichten 😉 Unser 1. Vorsitzende Helmuth Hendeß begrüßte mit gut 50 Personen knapp ein Drittel unserer Mitglieder und einige Ehrengäste.

Bevor das Jubiläum des SFC gewürdigt wurde, standen die Berichte des Vorstandes und der Übungsleiter auf der Tagesordnung. Helmuth ging gemeinsam mit unserem 2. Vorsitzenden Peter Lohrengel auf die Mitgliederentwicklung ein, die trotz Pandemie weiter stabil ist. Die Mitgliederzahl liegt konstant bei etwa 160. Problematisch ist noch immer die Altersstruktur, da mehr als die Hälfte der  Mitglieder älter als 40 Jahre sind. Auch aufgrund der Unterstützung von Sponsoren ist der Verein finanziell weiterhin gut aufgestellt. Die Zuwendungen, die dem SFC auch im aktuellen Jahr zur Verfügung stehen, geben dem Verein 2022 erneut die Möglichkeit, unsere Mitglieder mit Beeinträchtigung bei der Teilnahme an außergewöhnlichen Aktionen finanziell zu unterstützen.

Unsere Sportwartin Angelika Lindert ging auf die Aktionen des Vereins seit der letzten Versammlung näher ein. Da diese aufgrund der Pandemie erst im November durchgeführt wurde, fielen der Bericht und die zugehörige Fotoshow kürzer aus, als gewohnt. Hervorzuheben waren das 18. Volleyballturnier des SFC mit 20 Teams aus 4 Bundesländern und die nach einigen Jahren Pause wieder durchgeführte Skifreizeit in Österreich. Fast alle unsere Übungsleiterinnen und Übungsleiter gingen in ihren Berichten auf die Kontaktbeschränkungen im Winter ein. Keine Gruppe war in der Lage, normal zu arbeiten. Es wurden aber fast überall Wege gefunden, in Kontakt zu bleiben und an der frischen Luft gemeinsam aktiv zu sein.

Ungefähr 70 Prozent der Vereinsmitglieder beteiligen sich normalerweise aktiv am Vereinsleben. Nicht nur sportlich, denn es werden im Regelfall auch Kochkurse, Gesellschaftsspielnachmittage und Handarbeiten angeboten. Die Mountainbikegruppe erfreut sich weiterhin steigender Beliebtheit. In der Trommelgruppe „Hau drupp“ und der Aktionstheatergruppe „Mischgemüse“ werden neue Darbietungen für öffentliche Auftritte einstudiert. Der SFC hofft, auch die kurz vor Pandemiebeginn neu ins Leben gerufene Gruppe, in der mit Schwerbehinderten trainiert wird, alltägliche Situationen eigenständig besser zu bewältigen, kurzfristig wieder stattfinden lassen zu können.

Nach den jeweiligen Berichten unserer Kassenwartin Uschi Schiecke sowie der Kassenprüfer Axel Franke und Eric Bezem wurde dem Vorstand von der Versammlung Entlastung erteilt. Die Mitgliedsbeiträge werden im Jahr 2022 unverändert bleiben. Da alle Ämter, die zur Wahl standen, mit den aktuell aktiven Personen wiederbesetzt wurden, gilt dies auch für den Vorstand.

Nach dem Ausblick auf die Termine und Veranstaltungen im Jahr 2022, bei dem besonders die Party zum 40. Jubiläum hervorgehoben wurde, stand das Jubiläum im Mittelpunkt. Helmuth zeigte sich in seinem Redebeitrag stolz. Trotz 40 Jahren als 1. Vorsitzendem ist Helmuth immer wieder überrascht, was in unserem kleinen Verein steckt. Er stellte den Kernsatz aus der Satzung des SFC in den Mittelpunkt seines Vortrags: „Der Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports und der Freizeit mit Behinderten zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit“. Besonders hervorzuheben ist laut Helmuth dabei das Wort „Mit“. Helmuth meinte am Ende: „Wer wissen möchte, wie Inklusion geht, braucht nur einen Blick auf unseren Verein werfen, uns zu fragen oder einfach bei uns mitzumachen.“

Als erster Ehrengast trat der ehemalige Geschäftsführer der Harz-Weser-Werke, Gerhard Hellwing, vor die Versammlung. In der Anfangszeit der HWW rückten Menschen mit Beeinträchtigung aus dem Abseits ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Bei HWW machte man sich früh Gedanken, wie man auch für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung sorgen kann. Im kleinen Kreis entstand die Idee, einen eigenständigen, von HWW losgelösten Verein ins Leben zu rufen. Am 21. Januar 1982 wurde der SFC gegründet. Hellwing, der ein wenig die Nähe zum SFC verloren hatte, zeigte sich überrascht und stark beeindruckt von dem, was aus der Idee geworden ist.

Osterodes Bürgermeister, Jens Augat, würdigte den SFC als wertvolle Bereicherung für die Stadt. Der SFC trägt durch die Mitarbeit bei Veranstaltungen wie dem Etappenmarathon und die Ausrichtung großer Events wie dem Volleyballturnier dazu bei, Osterode attraktiv zu halten und überregional bekannt zu machen. Sehr erfreulich ist auch die aktive Unterstützung der Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Armentières, die hoffentlich auch in Zukunft weitergeführt wird. Der SFC hat als Stimme von Menschen mit Beeinträchtigung im städtischen Umfeld eine große Bedeutung.

Renate Wagner überbrachte die Grußworte vom Kreissportbund Göttingen-Osterode. Der SFC zählt trotz seiner vergleichbar geringen Größe zu den Besonderheiten im Verband und zeigt, wie einfach es ist, Inklusion zu leben. Renate Wagner war es dann auch, die zahlreiche Ehrungen vornehmen durfte.

Die Veranstaltung endete mit den durch Peter Lohrengel durchgeführten Ehrungen innerhalb des SFC für langjährige Mitgliedschaft und Vorstandsarbeit.

Ehrungen des KSB

Ehrenamtszertifikat für langjährige/r als Übungsleiter/in oder aktive/r Helfer/in:
Natascha Killig, Sabine Beckert, Heidrun Niehus, Andrea Ludwig, Andreas Kublun, Johannes Nordmann, Walter Lindert

Ehrennadel des Landessportbunds für langjährige Arbeit im Vorstand:
Peter Lohrengel (Bronze), Jörg Lindert (Silber), Jutta Roddewig (Gold), Angelika Lindert (Gold), Mike Washausen (Gold)

Ehrungen des SFC

25 Jahre Mitgliedschaft:
Michael Brunke

40 Jahre Mitgliedschaft:
Frauke Dibbern, Gabi Franke, Angelika Lindert, Heidrun Niehus, Helmuth Hendeß, Siegbert Herbst, Walter Lindert, Martin Christ

40 Jahre Vorstandsarbeit:
Angelika Lindert, Helmuth Hendeß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.